früh gestartet

Tierpark Hagenbeck. mein Geschenk zum Geburtstag. Aquarium. aber für mich wurde es auch wunderschön!!

im 6.30 Uhr Uhr gestartet. in aller Ruhe nach Hamburg. plus 2 Grad zwischendurch um Sonnenaufgang. aber lieber Vorsicht kein Frost. ..Im Hamburg heller Morgen kaum Verkehr, wir trafen uns am Aquarium. Tropenarena.. alles was zu sehr wärmt, ins Schließfach. eine Tochter regelte es gut, drinnen alles schon besetzt.

So viele kleine Kinder. Eltern tolll!!!

Ich hatte Kaffee mit. Das war gut , hätte mur ein Cafe am Eingang gewünscht, aber das gab es nicht.

Da ich zu früh war ,gönnte ich mir Spaziergang. Dazu Elefantenhaus. das mochte mein Asthma gar nicht. aber 2 wunderbare Kleine Babys!!!!

Dann Kamele wunderbar in ihrem Winterfell, es genügte. einfach Park erlebe ich selten. Aras und co meide ich wegen der Stäube. Auch Elefantenhaus ging nur kurz. Doch es tat so gut. Kirchen-Glockengeläut. Oben riesige Flieger. Stadtgeräusche. ich brauchte es dringend einmal!!!

Dann gemeinsam los. Kattas. DRACHENTIERE.. Fische Haie Krokodil; . mein Enkel 2 Jahre beglückt sein Staunen. mein Geschenk. dann so wunderbare wundersame Tiere, so harmonisch die Stimmung . so viel Staunen. wunderbar.

Ich liebte die Farben Strukturen. so vieles in aller Ruhe geschaut!!! und mein Highlight. das Korallenriff und und Fische. diese Farben!!!

Garne Weben und Farben. nun bin ich inspiriert für die Servietten…aber auch für Patchworkarbeit mal wieder machen! Werde alte gebrauchte Stoffe sammeln..

Zum Schluss mein großes Geschenk. das rote orange graue Wolltuch. Dazu ein dänisches Bilderbuch, das war alles viel,aber ein kleiner glücklicher Enkel. danke für den schönen Tag. und wenn ihr hinwollt. fahrt früh!! Um Mittag lange Schlangen.

. .

sei nicht perfekt

ich lese wieder im buch die liebe zu den nicht perfekten dingen, diesmal seite für seite mit vielen pausen und fühle mich so bestätigt –also wer mag,,schaut mal beim nächsten besuch in einer buchhandlung hinein..es wird dir wie mir ergehen..man kauft es und hat es immer griffbereit liegen

ein text der mir gestern guttat “ wir sind nicht verpflichtet, bedingungslos einer bitte nachzukommen, die uns überfordern oder über die maßen anstrengen würde. wenn wir fürchten müssen, durch eine ablehnung den anderen als freund zu verlieren, war die beziehung von anfang an im ungleichgewicht..“

ein eine seite vorher“wenn dich jemand um etwas bittet, vergiss nicht, dass es stets völlig in ordnung ist zu sagen, “ es tut mir leid, das geht leider nicht“ —“

in diesem sinne ich achte auf meine grenzen und dann bin ich im inneren gleichgewicht wieder.. schönen sonntag euch…

die rote Wollkette der 3. Abschnitt

Nun webe ich enger eingezogen. Heute vormittag habe ich den Kamm beu eingezogen und alke Fäden an dem Stab angebunden.

es sind nun genau 2 Fäden pro cm. Das Gewebe ist dichter , nun Webbreite 90 cm. Gewebt 86 cm. Ich benutze wieder Schiffchen und Pappspulen, als Schussgarn dänische Gotland Pels-schaf in vielen Rot Braun Violett Tönen. ich wickle Knäule davon und imner drei zur Zeit, ist eines aufgebraucht, komnt ein anderes Knäuel dazu. , so möchte ich Farbübergänge weben. Das Tuch wird dichter fester…ich hoffe es reicht für eine Weste oder mehr… mal schauen. Jedenfalls fester abschlagen nun..

Freude

Die graue rote Decke. sie ist genau paßend zum grauen Morgen, grau aber auch voller Farbe. Beim Fotographieren merkte ich , ich bin nicht allein, ein Pärchen Blaumeisen sauste unter den Balken der Terrasse, im Gestrüpp der Bepflanzung wurde nach Insekten gezielt geschaut, ein Meter neben mir. Dann weiter in den hohen Rosen immer zu zweit.. Dicht an dicht. wie gut dass ich Meisenkästen bestellt habe!

etwas ganz besonderes

Nun trocknet ein besonderes Tuch. Kette wie beim Roten Tuch aber nur das als Schussgarn. Gotlandlammwolle von der Family. selber gezogen geschoren von guten Scherer weil sehr erfahren, selber gewaschen hier in der alten Milchwanne hier getrocknet, und dann draussen getrocknet in Sonne und Wind, dann gezupft ohne wenig kardiert gesponnen. Es ist so schön geworden auch der Mix mit rotem Faden gezwirnt. Das ist das Schussgarn. Geplant für den Enkel. er ist größer geworden und braucht nun grössere Decke. wenns gefällt ihm!! vorausgesetzt.

Und nun sind beide Tücher sehr gut getrocknet, und morgen schneide ich saubere Fransenkanten mit dem Rollschneider.. Aber nun bin ich einfach glücklich!!! ubd ein drittes Tuch kommt noch. wieder anders.

Mein rotes Tuch

Gewebt 2.67cm lang, 120cm breit. Es zog sich schon zusammen auf 110cm.

Nun etwas geschrumpft, 255cm lang 103cm breit, aber die Webdichte ist nun genau richtig. wie gut dass ich weiter eingezogen habe und sehr locker gewebt. Eigentlich 2 Fäden pro cm. aber ich machte regelmässig Lücken. Das war gut, denn nun ist auch nach dem Anwalken geschmeidig und locker geblieben. Fransen hier bewusst kurz 2mal 3 Fäden gedreht und dann geknotet. Den Tisch deckte ich vorher mit Bettlaken ab, denn immer rieselt die Cochenille heraus…

Ein Gewicht hilft das Tuch zu spannen so drehen sich die Fransen leichter.

Das erste Tuch von der roten Kette ist geschafft. Nie wieder verwebe ich meine Wolle nach dem Färben ungewaschen, aber nun war es so. Rotes Wasser bis endlich nach dem vielen Seifen und Nachspülen heiß und kalt zum Schluß in Essigwasser das Wasser klar blieb. Dann hieß es schleudern. Das Gewebe ist so locker , dass ich mutig das Drehen in der Waschmaschinentrommel bis zum Schleudergang mit 1400 Touren 6min ertrug. dann aber nicht zu lange schleuderte. Ab in den Trockner, nun immer kontrolliert 30 sec heiß 30 sec kalt. dann geschaut wiederholt nun jeweils 60 sec. rausgenommen kontrolliert bis ich zufrieden war. ca 3 mal.

Fast trocken

und nun trocknet das große Wolltuch in der Sauna bis es richtig durchgetrocknet ist.

nach dem Waschen und aus dem Trockner noch recht feucht
vor dem Waschen

Ich bin so froh und glücklich damit. so viel Arbeit. spinnen beizen Färben in vielen Strängen mit Naturfarben ..weben und waschen… Nun jann ich nich gut damit einkuscheln

und wer mich fragen sollte ob ich’s für sie auch mache. ich sage nur nein, mache es selber. Dann begreifst du ,was das für Arbeit war. und welches Wissen dazu gehört..

Ich werde nur noch für kleinste Enkelkinder Wolltuch weben . Es ist vorbei für andere Tücher zu machen.. Nun ist anderes dran nämlich schöne besondere Arbeiten für mich..

wohnen

meine Meisen zwitschern!! und signalisierten,wir sind auf Paarungszeit es wird schon heftig geworben,aber ich habe mit Traurigkeit gemerkt, viele der Vogelkästen, die Hermann gezimmert hat, sie fallen auseinander, liegen kaputt auf dem Erdboden.

Da beschloss ich,dass gehe ich an und habe ihnen 4 wunderbare Wohn -und Brut Quartiere bestellt

aus Holzbeton, die haben sich am besten bewährt, und bei Vogeltreff nun bestellt…

https://www.vogeltreff24.de/Schwegler-Vogelschutz-und-Naturschutzprodukte/Nistkasten/

 

und ich werde sehen wer dort einzieht zu enge Löcher haben sich bei uns nicht bewährt, irgendwie sind unsere Meisen dicker.. und sonst bestelle ich weitere—es soll kein paar ohne Wohnung hier sein..sie sind so toll im Verzehren der Insekten und Raupen..an den Obstbäumen.. meine Helfer…

und auch die Spatzen bekommen Häuser.. auch sie verzehren während der Brutzeit viele Insekten

Schwegler Nisthöhle 1B 32 mm Nistkasten Vogelhaus Vogelhäuschen

alltag

grauer Morgen..aber ich werfe dann meine Routine an..Alltagsroutine nenne ich es—heizen Kaffeekochen Wäsche Spülmaschine fegen..Tag planen und erst mal eine Runde am Laptop und habe gerne eure Mails beantwortet.. schön dieser Kontakt..

und dann werde ich weitersticken..

gestern abend mein Bündchen vom Pullover weiter gestrickt und Maschen zugenommen für das Hauptteil.. nun wird gezählt und Vorder- und Rückenteil getrennt durch linke Maschen , dann weitere Muster überlegen mein Monogramm einstricken.. es wird mein Pullover der mich begleiten soll dieses Jahr..immer in Ruhe spinnen und dann weiterstricken.. ich habe mir vorgenommen nur solche Pullover in dieser Weise zu stricken.. ohne Tempo . und nur für mich.

ich höre nun Musik mal ganz normal mit Kofferradio schön beschwingt,,, und werde erst mal einige Runden an den Wolldecken weiterweben, die haben zu lange pausiert.. natürlich mit Schürze… denn sie sind immer noch sehr abfärbend die roten Wollen!! will endlich das große Tuch mit der handgesponnenen wolle schaffen!