vor der Karwoche

Nun finde ich es wunderbar passend ..meine Weberei  in grau und natur..

die gedanken finden einen ruhigen Halt…

der Fluß des Webens gibt die Melodie vor,

das  Hin und Her des Schiffchens.gibt den Takt..

. schlicht einfach die Bindung  und doch nicht ohne Struktur..

nun habe ich mit einfädigem Leinen-langflachs begonnen..sehr schönes ruhiges Weben:  ( zum bild: die fäden sind eigentlich gleichmässig im abstand..die Projektion des fotos  ergibt Verschiebung )

Leinen ist ja das traditionelle Leichentuch.. so fühle ich mich schon in der Tradition..auch für diese Zeit mich verpflichet zu fühlen..

Auch das schwere braucht seinen Raum. und habe nun beschlossen,nach dieser Phase werde ich naturfarbenes leinen weben.erst einfarbig..   schlichte dreher vielleicht wieder..  aber nicht künstlich bleichen..   es soll grob strukturiert bleiben.

aus persönlichem Erleben  hat die Karwoche und die auferstehung zu ostern für mich eine völlig andere Bedeutung bekommen, .und das durchleben dieser Zeit  gibt mir neue Kraft. ich bin neugierig auf diese Tage..wie sie diesmal mir neue sichtweisen geben werden.oder auch nicht.. ( und bitte diesmal keine kommentare  .)

 

1-IMG_4511

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s