vorsommer

nein heute ist bei uns sommer…so schön warm..wir genießen den schöne Tag…und es brachte meine Tochter die  frischen Krabben direkt  von Husum eisgekühlt mit.

Erinnere mich an meine Junglehrerinnenzeit in Dithmarschen, wo ein Kollege in Friedrichskoog arbeitete   und wir es ja kannten , wie es in den Familien schwer war mit dem Geldverdienen, aber er dann doch sewhr eindrucksvoll die finanzielle Not der Fischerfamilien oder Tagelöhner  schilderte. Der Zubrot war schlicht: täglich eine Kiste Krabben auf dem Küchentisch schälen..für andere mag es befremdlich sein, aber die  Familie hatte so Zubrot und Kinder lernten es ,dann zu helfen,  und man hielt auf Sauberkeit.

Wir jedenfalls genossen 1-2 mal im Jahr  als besondere Leckerei Krabbenbrot so frisch geschält in Neufeld bei Herrn Jans.  Reichlich Krabben, ein Schwarzbrot gebuttert, dazu eine viertel Tomate und ein wenig Petersilie. Luxus war mit Bratkartoffeln oder mit Spiegelei.  Hinterher ein Eiergrog. Und weit hinten sah man die Dampfer auf der Elbe. Dann bekam ich immer Heimweh nach meinem verlorerem Zuhause direkt am Nordostseekanal,  aber das war weggebaggert, für den Damm der Autobahnbrücke der A7 wurde zeitgleich der Nordostseekanal verbreitert. .Und daher liebe ich immer noch den weiten Himmel.Nachher fahren wir nach hunwerthusum, ebbe genießen und die weite .

aber erstmal ist Krabbenbrot angesagt….nach einer meditativen Stunde Krabbenschälen für einen Liter  Krabben…ergab nun 310g.

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s