neue Wolle

eine Zufallsbegegnung oder oder doch nicht? Jedenfalls kam ich beim  Zuhause meines Sohnes mit jemandem ins Gespräch der hobbymäßig kleine Herde Schafe hält, Coburger und rauhwollige Pommernschafe und es schade findet, dass die Wolle weg kommt, und sie selbst hätten keine Zeit sie zu verwerten.

Nun meine Schränke sind eigentlich voll, aber das machte mich neugierig. ich bat um kleine Partie zum Testen, gestern habe ich die erste Probe heiß mit Spülmittel eingeweicht. Nun die Spitzen ein wenig verklebt, aber sonst schöne Wolle, heute morgen Probestränge gesponnen, gezwirnt, zu Strängen gewickelt, noch einmal gewaschen: Fazit nun es ist schon kratzige Wolle, durch die kurzen rotbraunen Fasern oder groben grauen, aber dennoch wunderschön, werde sie in Wolldecke verweben und heute abend klären  ob es weitere noch gibt, bzw mich für nächstes Jahr anmelden..

So etwas kann man gut verweben zu robusten Sitzkissen..  Wolltuch..   Mir gefällt besonders gut, dass ich sie aus dem Vlies spinnen kann ohne Kardieren, weil so bleiben die Farbunterschiede so schön erhalten..

und heute früh gab es immer wieder kühle Brise vom Meer her.. das war so schön erholsam..   nun freue ich mich auf weiteres Spinnen.

hier coburger angesponnen..

anmerkung: ich muss es für mich leider aufgeben: wieder Atempfeifen heute morgen beim ausatmen, also die Bronchien wieder verdickt.., diese Wolle ist für mich als Asthmatikerin leider nicht zum Spinnen geeignet, es muss doch wohl immer Wolle sein, die gut kardiert  ist.. ohne Stäube, auch draußen zu spinnen genügt nicht als Vorbeugung..  wieder meine Grenzen erfahren..aber macht nix..werde die Wolle weitergeben..  und ich werde wieder aufpassen müssen, dass neben mir oder im Raum nicht solche Fasern oder ähnliche gesponnen werden..ich wusste es, aber will es sehr ungern wahrhaben:  denn das heißt, lieber nicht zu Spinntreffs fahren.. besonders wenn dort ungewaschene Wolle, Wolle nur fermentiert gewaschen  oder Hundehaare zum Einsatz kommen… hilft nix..muss es so annehmen und mit Mundschutz will ich nicht arbeiten, bringt auch nix, an der Kleidung hängen auch die Fasern..daher heißt es heute früh alles an Oberbekleidung waschen was damit in Kontakt kam..  aber war dennoch ein schöner Nachmittag..  nun nehme ich meine Medis..  und dann in Zukunft heißt es meiden!

und nun rauhwolliges Pommernschaf

 

und fertige Spinnproben

Und so wasche ich :  einen Esslöffel Waschpulver  ohne Weichspüler, duft, aufheller,  dazu heißes Wasser aus der Leitung, einen Eimer dreiviertel voll auffüllen, Dann die wolle geschlossen  hinein, noch mit weiterem Wasser heiß auffüllen, alles gut 2-3 Stunden stehen lassen, nicht bewegen wegen Filzgefahr,über dem Rost abgießen, 2-3 mal spülen lauwarm, dann schleudern. draußen bei voller Sonne und Wind trocken! ab und zu wenden!  ideal nun unser wetter dafür!

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s