unermüdlich

ist die Kraftprobe zwischen den Brennnesseln und mir..  in Randgebieten darf sie gerne wuchern, aber dennoch mähe ich sie immer wieder partiell, so habe ich junge, frische, oder alte, verzweigte , samenwerfende  ..ja,  alle Entwicklungsstufen im Garten..Schmetterling und  co habe so für ihre Raupen immer genug Futter. 1-IMG_6895.JPG

als ich im letzten Jahr noch nicht den Aufsitzmäher hatte, war der ganze ehemalige Hühnerhof voller Nesseln, und im Frühling und Frühsommer hätten da sich gerne andere beim Barfussgehen stählen können, ich vertrage aber die Nesselquaddeln gar nicht gut..mein Körper streikt dann zu gerne.aber nun nach einigen Monaten Mähen sehe ich, es setzt sich das Gras  durch, und Klee,  die Nesseln gehen aus.

Daher heißt es nun. was im Weg ist, wird rausgeschnitten  ,mit der Heckenschere geht es gut,  und auch rausgezogen, was bei unserem tonigen Boden zum Teil nicht funktioniert, aber bei gemulchten Flächen.  so ist die beste Methode für mich: Mähen,   mit dem partiellen Schneiden bekommen Klee und co einen vorsprung, und die Nesseln bleiben weg.  Gut daher  viele Blumen aussähen, die breit und groß werden..wie der Alanth..

eine gute Methode: Maurerbottich , den angewelkten Gras-nesselschnitt hinein, bis oben anfüllen, nach 3 Tagen ist es zusammengeschrumpft, einen Sack Blumenerde auffüllen, da hinein Kartoffeln, angekeimt legen,  nix tun, außer ab und zu wässern. Nun wo die Pflanzen groß sind und der Boden  weiter gesackt, fülle ich wieder mit Grasschnitt auf..  ( und Brennessel..aber nur mit Handschuhen)   ..im Herbst müsste es was zu ernten geben…  und überdüngt wird es nicht sein,,dafür sind da zu viele Pflanzen.und ich habe nicht zusätzlich gedüngt.  Ich werde berichten..

3-IMG_6897.JPG

 

Zum Essen der Brennnessel: in Brot gebacken schmeckte es mir,,sonst nicht mein Fall..  egal wie gesund es sein soll.   Und dann las ich gerade einen Artikel.. hilfreich wäre, Topinambur zu pflanzen..  oh lieber nicht..deren Wuchskraft hatten wir schon.. das war sehr heftig..  ich bevorzuge dann..  dichten Baumbestand, darunter gehen sie weg.. so hatte unsere Waldschonung jahrelang dichten Brennnesselbestand..aber nun wo die Eichen und Linden groß sind..sind sie nur noch am Rand,

und hier beim Garten… aber ich möchte auch freien Blick haben..  und werde heute wieder eine halbe Stunde mit meiner Heckenschere  sie einkürzen..  damit ich wieder wie hier  die Aussicht genießen kann..schönen Sonntag euch…

4-IMG_6898.JPG

 

und hier ein netter Link zu dem thema..

brennnessel..daran scheiden sich die geister..

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s