erntezeit

heute brummte wieder ein Mähdrescher,   und wir freuten uns.

.denn wie sagte hermann heute früh, nachdem wir gestern gemeinsam über land gefahren waren.

der Weizen wartet darauf ,geerntet zu werden,  und er hat recht…

schwer hängen die Ähren  reifes Korn..

früher brummte es an allen Ecken und Enden..jetzt ist es einsamer   auf den Feldern..die Landwirtschaft hat sich massiv verändern müssen,  für unseren jungen Pächter ist der Druck viel schlimmer geworden, er muss viel mehr an Fläche bewirtschaften,um über die Runden zu kommen.., dann die Preise sind vom Weltmark diktiert., sie sind ständig gefallen, .so spekulativ wird mit unserem Brotgetreide umgegangen..  es warten noch viele viele Felder..  auf seine Mannschaft..ein gutes junges Team..wir drücken ihm die Daumen!

ich nutzte den schönen Tag,  meine Strauch- und Heckenschnitte fortzusetzen..im Vorsommer habe ich alles unterlassen, zu viele Brutpaare und keine Zeit dann   ,aber nun wurde es dringend, dazu die brennnesseln eingekürzt..2,30m hoch…zum teil…das war erstaunlich wie im urwald kam ich mir vor..nun haben wir wieder Sichtachsen zum hofplatz und können sehen,wer bei uns auf den Hofpatz fährt..  und man findet unsere Haustür wieder.

Nun können auch besser die Äpfel später geerntet werden..  die so reichlich an den Bäumen hängen. denn ich sauste mit meinem Rasenmäher umher..

und lerne ihn immer besser kennen, ab und zu will er nicht weiterfahren..aber nun langsam habe ich alle Ursachen dafür herausgefunden, so zum Beispiel der Sicherheitsschalter, wenn der Grasfangsack nicht genau eingehängt ist..tut sich nichts beim Mähen..und der Motor geht dann auch aus,..damit sich niemand verletzen kann. So sause ich auch über den Hofplatz auch und sammle Laub, dass nun schon reichlich fällt, die Eschen sind ja nicht mehr gesund und es hat heftig gestürmt.

Mein Hermann meinte, als ich so zufrieden ihm erzählte , wie aufgeräumt es wieder aussieht: „Bald liegt eine Fußmatte vorne bei der Hofeinfahrt..:))

da musste ich so herzlich lachen…stellte mir vor unsere Landwirte… mit ihren großen Schleppern putzen sie  ihre Reifen ab…

und so konnten wir zufrieden nachmittags   Kaffeestunde auf der Terrasse genießen..  mit Marzipanstreifen! , nachdem wir  kleine dörfertour gemacht hatten..damit mein Hermann weiß ,was sich auf den Feldern tut..  schenke ich ihm immer diese halbe  Stunde..einmal rundum  schauen..  früher fuhr er selbst..nun darf er Beifahrer sein.

 

 

 


ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s