mein Tagewerk..

rechnen darf ich nicht, was es an Ertrag bringen würde,

aber es war so heilsam, meine sehr persönliche andere Weise, den Verlsut zu verarbeiten.Hermann als Bauer konnte nicht ertragen,  wenn Erntegut nicht genutzt wurde, so war er immer dabei,  Säfte zu machen ,  von allen Früchten des Hofes..  auf seine Weise..sehr speziell.

Heute habe ich ihm nachgeeifert..und so die vielen Äpfel und Birnen, die wir noch nicht vermostet hatten, mit der elektrischen Saftzentrifuge gepresst, nur gibt das mehr Schaum als bei der großen Presse.  Ich habe nur grob abgeschäumt, das Asthma ließ nicht zu ,dass ich sehr heiß einfülle in dem kleinen Raum, in der großen Scheune hatte ich damit keine Probleme. aber so habe ich nun alle Flaschen ein“geweckt“,  in großen Töpfen steriliert, da musste ich nicht danebenstehen. Bin gespannt, ob sie nun gut zu bleiben, aber egal..es sind 53 Flaschen Birnen-Boskopp( rötlicher)  und Most- apfel-saft…   ( heller). nun klacken die  Verschlüsse..  das Vakuum bildet sich beim Abkühlen..so kann ich in einigen Tagen gut überprüfen..sind die Gläser zu…,man muss nur schauen, ist der Deckel im Vakuum.

hier nun meine Tagesarbeit..11 Eimer Obst  gesammelt.. das machte mir Freude…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s