neu und doch so altbekannt

 

gelassen sein:

Ich möchte Mut machen zu mehr innerer Gelassenheit auch bei mir selber. es spielt doch keine Rolle wie viel spinne webe, zu zeigen habe..Wichtig ist nur, mir geht es gut bei der Arbeit. im Auge zu haben..die nächste Stunde mache ich das was mir gut tut. Es muss kein kompliziertes Weben sein..aber mit innerer Ruhe gewebt  kann es mir gu ttun.. So wie ich den Erinnerungsquilt wirklich nur nähe, wenn mir danach ist..und dann mit Freude.. es spielt überhaupt keine Rolle, wann er wie fertig wird.. und ob überhaupt..Hauptsache ich bin beim  Planen, Zuschneiden..Nähen  Zusammensetzen voller Freude dabei.   nur das zählt, nicht das, was ich als fertiges Werk euch allen zeigen kann.

im Dialog sein.

.meinen enkeln bringe ich ja schon bei..  reden..zuhören  und einfach nichts einfordern.. sondern abwarten..und den Moment leben. Als meine 2. Wolldeckenweberei so lange dauerte, habe ich es gut dem Enkel erklären können warum es dauert.. und doch mir war schon klar ,wenn ich etwas für ein Kind beginne, darf ich seine Geduld nicht überfordern, daher werde ich ,sobald mein Fuß sich beruhigt hat und ich wieder gut es kann, regelmässig an der Wolldecke für die nächste weben. und spinnen. aber ich zeige immer die kleinen Fortschritte..zeige mein Bemühen..das verstehen kinder sehr gut und sind dann sehr großzügg warten..

kein Wettstreit

um ich habe besseres Spinnrad..ich habe viel interessantere Fasern  Färbungen.. Muster beim Weben Stricken..   in den shops und dawanda   produkten….ich lächle..  nicht meine welt.ich brauche kein Kardierbrett..keine besonderen Fasermischungen. neue seltene Fasern, .keine neue Färbetechnik..kein spezielles Fasermix  oder besondere Stricknadel..ich habe meinen Fundus das ist gut so.. man soll es  gerne durchprobieren, aber dann ist es auch genug. und ich will nun auch das nicht mehr. Kein Nacharbeiten wollen, weil eine ein schönes Webprojekt zeigt..  kein mithalten, weil man nun diese Stricktechnik kann..  ihr anderen dürft es alles gerne tun..mir ist es nicht mehr wichtig. Mir hat das Sterben und der Tod vor Augen geführt..  es ist eine begrenzte Zeit, und wir können nichts auch gar nichts an materiellen Werten oder können Leistungen  mitnehmen..  es bleibt alles zurück..und nun mache ich nur noch wirklich das was mir freude macht..und gebe meinen Wertekanon an die nächste Generation weiter, .. und alles andere  wird  ausgemustert… ich werde meinen Fundus nun abarbeiten, nichts neues mehr kaufen..  so schön viel neues es auch gibt. und genieße  das  ich  diesen Wettbewerb verlassen habe.  es hat Spaß gemacht, besondere Gerätschaften zu testen, und habe dabei auch meine besonderen Techniken entwickelt.. aber dabei bleibe ich nun.. Mode und neue Trends   im Textilen das interessiert am Rande schon, aber eher als stiller Beobachter..

im heute sein…

das will ich praktizieren.. und mir die zeit geben  zu Entspannungstechniken anzuwenden..  aber auch mich um mein Wohl zu kümmern.. so muss ich heute meine Lesebrille reparieren lassen, Medikamente holen, aber dann werde ich einfach mich in ein netten bäckershop mit Cafe setzen und in aller ruhe lesen und einen kaffee trinken.. und mal den Morgen vertrödeln. das möchte ich nun lernen.

.

 

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s