Start in die Resteverarbeitung : -mit Farben spielen

viele sehr viele Quadrate hatte ich zugeschnitten, da ich ja erst später genau wusste, ,was brauche ich für den Hemdenquilt des Kurses. Nun zählte ich und stellte fest, damit schaffe ich locker noch eine weiteren Quilt!.Aber ich habe nun wirklich keine Lust mehr zur Dreiecksnäherei, ich will lieber schöne Quiltmotive nähen!-so beschloss ich ,alle Quadrate zusammen zu setzen.

1.Zuerst habe ich die Kontraste  verarbeitet, das dunkle karierte mit den hellen einfarbigen oder nur schwachen mustern. so kamen viele 4-er -Quadrate  zusammen.

2.Ebenso suchte ich alle Streifen hervor, die aber immer möglichst vielfältig vermischt zusammengenäht..  danach daraus auch 4er quadtrate  hergesellt.

3.alles dann durchgezählt und wie bei einem artenspiel gut gemixt..  und immer 16 quadrate zusammen gesetzt..  und es blieben noch 8er felder übrig..probiert..oh es passt..10 Felder quer..  18 in der Länge.

4. So ist kaum etwas übrig, dann alles ausgelegt, eine Nacht drüber geschlafen  und eine Stelle war fehlerhaft,sonst grenzten niemals gleiche Quadrate aneinander. Das ist übrigends ein nettes mathematisches Problem..

Das ganze noch mal hin und her geschoben ,bis mir die Farbverteilung zusagte. Pause!

5. und siehe da nun ging es schnell, alles zusammengesetzt, dabei immer die obstere rechte Ecke markiert mit Stecknadel.., damit sich nichts verdreht.

6.  heute nachmittag alles kurz aufgehängt…aus der Ferne die Kontrolle..okay…  und dann überlege ich weiter.

7..Dazu passen wunderbar für die untere Lage Bettwäsche, unsere erste  ,40 jahre nun alt, wunderbares schweizer Batist in hellem weiß-gelb gewebtes Muster , und die Länge stimmt auch,weil mein Hermann so lang war, hatte ich von Beginn an lange Bettdecken, die musste man damals sich noch anfertigen lassen, das gab es nicht  zu kaufen regulär.  Nur inzwischen habe ich auch breitere Bezüge, so sind diese ausrangiert worden, aber so etwas gutes gibt man nicht weg..nun habe ich guten Nutzen gefunden

8.. Mit dem dazwischenliegenden Vliesbin ich nun sicher..es soll das Wollvlies von Quiltmaus sein, únd ich will es mit der Hand verquilten..so habe ich Raum und Zeit für meinen guten Umgang mit der Trauer.  ,  ich möchte doch gerne austesten wie die Wolle sich macht..  und mag einfach diese Faser lieber als Polyester.

————so nun habe ich wieder die ruhe zum Stricken..weben  und freue mich auf den kreativen Februar.

und zwischendurch nach dem Stricken ist  quilten dran..

und viel vergnügen mit dem vier-farben satz..und seinen überlegungen dazu(.bei mir hätten 2 genügt.., wie beim Schachbrett)   aber ich finde es so viel schöner..und wer das problem nicht kennt..hier ein schöner einstieg..vier farben problem.   

1-img_8778-001

Merken

2 Gedanken zu “Start in die Resteverarbeitung : -mit Farben spielen

  1. Hanne.

    Du bist seeeeehr schnell!! Das gibt wieder eine tolle Decke!! Super Idee mit der Bettwäsche!! Ja, ich möchte auch nächstens einen Wollvlies ausprobieren! Viel Glück und viel Geduld und Spass damit!!
    LG Hanne.

  2. ich habe doch nicht die ruhe alles mit der hand zu quilten, daher habe ich mich nun doch entschlossen, einfachvlies genügt auch..und ich schaue im fundus..gibt es nicht irgendwo dickeren stoff ,denn die decke soll ja nur hermanns bett abdecken..mal schauen…

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s