nur ein Schal ( nein mehr)

 

für den ich vor Jahren mal die Wolle gesponnen habe,  ,brachte die Erinnerung zurück. Meine Tochter nutzt ihn so gerne, weil er weich und flauschig ist: Ich habe ihn bewusst locker und weich gesponnen mit leichter selbstgebauter Handspindel, gerne am Deich im Strandkorb bei Südwesthörn mit Hermann sitzend,  dann wieder zwirnend und gleich verstricken. Damals war noch keine Badezeit, so grästen auch die Deichschafe neben uns. aber die Wolle dieses Schals ist etwas besonderes, es gab kleine kurze stichelige Haare  ähnlich wie beim Coburger Fuchsschaf, nur diese Wolle war weicher..unterschiedlicher.. wie nicht so heute die neueren Rassen , die Houtlandschafe wurden ja bewusst als Ammenschafe gehalten im belgischen, und sie waren so treu sorgend um die Lämmer. Wolle gab es nicht so viel, weil sie auch klein waren.Dann wurde mein  Hermann zu krank..wir beschlossen , mit der Herde aufzuhören.  aber ein warmer Schal und etliche Wolldecken erinnern mich noch an sie..   und die Bilder   , es war besondere Schafrasse.

1-unsere schafe farbig 2003 mit lämmern im april 001

2 Kommentare

  1. Aiii das ist doch genau diese herrliche Wolle, wovon Du mir einen Handvoll mitgegeben hast. Super weich! Ich habe sie immernoch im Schrank und nehme sie ab und zu zwischen den Fingern! Stimmt’s?

    LG Hanne.

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s