auf neuen Wegen

und ich bleibe doch aktiv hier .

die pause half distanz zu vielem zu bekommen, mich zu sortieren, unliebsames von gutem zu trennen .  aber das wichtigste  ich werde mich weiterhin doch hier mit beirägen für euch melden.  danke für eure geduld mit mir.

es wird nicht das tägliche tagebuch mehr sein, eher eine mehr themenbezogene  wöchentlich oder monatlich gesammelte gedankenwelt..denn ich habe weiterhin viel zu erzählen.

leider notwendig aber ein letztes mal nun:

es richtet sich mein schreiben an alle die mich mögen wie ich bin.

Ich schreibe was ich mag.  Ich nutze meine freiheit.

Wer das nicht versteht ,die  bitte ich schlicht  lies  nicht mehr hier und von dir wünsche ich keine kommentare mails oder andere weise mir schriftl. nachrichten zukommen zu lassen.  (Es ist schon eine Form von Stalking gewesen, die ich erlebte, weil ich vorher klar formuliert hatte bitte keine mails keine nachrichten keine kommentare dieser art. Ich habe da kein Ohr kein Auge für. )

Aber nun zu meinen letzten wochen

es beginnt die zeit hinauszugehen, immer noch fällt es mir schwer.

Dann kommen  tage vorher alle möglichen Bedenken, ich habe richtig körperliche Symptome, wie Schüttelfrost, Erschöpfung und Unruhe..aber ich lasse sie nicht regieren. Ich setze mich dann morgens auf Rad und drehe meine Runde   und hinterher bin ich wie befreit.

Voller eindrücke. und immer wieder ein nettes Gespräch.  ebenso stelle ich mich unangenehmen aufgaben..ausräumen auflisten umsortieren  auch hier ist dann wohltuend    eine neue aussortierte Ladung unnötiges wegzutun.

platz schaffen für neues.  Und ich schaue nach vorne..plane und zwinge mich..das machst du nun..auch wenn innere widerstände mich manchmal  zurückrufen.   so war ich zu einer versammlung mit sozialpolitischem thema..   und merkte he  das ist wichtig  –halt dich nicht raus..bringe deine Erfahrungen ein. und freute mich sehr über den austausch mit anderen .  so komme ich wieder in ein normales leben,das ich so lange aufgeben musste und wollte wegen Hermanns Erkrankung.

Es ist neu für mich ,jemand zu besuchen zu Zeit zu haben und auch hinterher frei und unabhängig  noch die freie Zeit zu nutzen.  So gönnte ich mir, in aller Ruhe eine gute neue funktionsjacke  auszusuchen  zu probieren,  und  nun bin ich laubfroschgrün unterwegs  (Die Farbe der Hoffnung  musste es sein.) Und egal wie knapp die zeit war, in aller ruhe eine Cafepause zu machen wie im Urlaub.   Auftanken…

Dann mein Navi meldet  gesperrte Rader hochbrücke  ich glaube es nicht! aber im Stau zu stehen ..kein Bedarf! Da ich eh zum Friedhof noch vorbeischauen wollte..das schaue ich mir aus der Nähe an..  Pustekuchen der Verkehr rollt  schön langsam  , es fährt alles.Tagsüber war es das wohl wegen der schweren Sturmböen. total mal gesperrt–so lerne ich nicht jeder ansage des Navis zu glauben.oder alles mir anzuhören, was man mir als richtig einreden will. .

Nun am Grab . ich pflanzte den von mir geliebten Frauenmantel..so füllt sich bei dem Elterngrab immer mehr eine Bepflanzung fern aller der dort üblichen Norm mit eigenen Erinnerungs und  Gestaltungsideen..

lass sie  mich kritisieren..mir völlig schnuppe–  ich denke dann immer an die tollen worte meines schwagers als wir die Grabstelle der eltern beregelten..ihr werdet nie ein negatives  wort von mir hören!  und ich denke er hatte schon seine Gedaken..weil wer pflanzt schon eine Birke alles zugewachsenen mit kräftigem gesunden buchs und Efeu..  so wie ich eine Grabstelle in meiner kindheit immer so liebte..  sie war riesig groß für mich als kleiner Steppke, zwei Trauerbirken als Dach und darunter konnte man sich so schön verstecken..

auch bei  Hermanns Grab gab es schon Gerede warum ich es nicht fertigmache..das heißt  alles flach mache und Grabstein und Kantensteine setze..  nur meine wäre noch nicht zurecht gemacht!

nein bekommen sie nun klar zu hören. es hat so schönes holzkreuz,

und .das braucht zeit.. ein jahr  bei uns und dem schweren tonboden  da kommt es wieder wieder zu Sackungen ,das kenne ich aus meiner Zeit als Küsterin. ..nun setze ich viele Blumen stauden und kleine Erinnerungspflanzen auf den Grabhügel..es füllt sich mit vielen Erinnerungen

So ist es ein Trost mal vorbei zu radeln..einige kleine Frühlingsstauden zu setzen. hier lassen die Tiere es noch zu .

Beim Elterngrab habe ich im letzten Jahr viel Lehrgeld gezahlt, Kaninchen Rehe aber  dann knabbern sie eben die Blüten ab., wühlen einen Gang..na und.. ich bekomme so eine richtige stunde unterricht..was schmeckt..   nelken waren beliebt..nun blüten der Stiefmütterchen..  aber hornspäne werde ich nicht mehr ausstreuen, ich will nicht abschrecken, abwehren mich einsperren  mit hohen Zäunen. lass die Rehe doch das Refugium friedhof nutzen..mein neuer Weg.

So ich  habe auch hier bei mir zu Hause keine Wildschutzzaun mehr.. und Stromzaun..  es wird offenenes Gelände,   wir arrangieren uns.  Denn wenn ich immer mehr erlebe, wie die Tiere es als Schutz  nutzen, so muss ich deren Platz auch zulassen und unterstützen. Am Teich hinterm Haus war nun im April  lange ein Paar Brandgänse und morgens flogen sie ihre Runde über dem hofplatz  ..beeindruckend ihre Unterhaltung  im Flug. Aber ich suche sie nun nicht..vielleicht sind sie weitergezogen, vielleicht brüten sie..  am Damm nach Sylt sind viele zu beobachten.. Draußen im Rickelsbüller koog immer noch große schwärme Nonnengänse..oder Kanadagänse..und auf der Hallig Hooge rasten die Ringelgänse..  schaut euch deren Webcam an..da ist wenig Gras über für die Nutztiere..  schon ein Problem  die schlechte finanzielle  Entschädigung für den Naturschutz,den Landwirte mit unterstützen.

so also  es bleibt beim öffentlichen blog.  mit geschützten seiten für meine freundinnen..

.die Pause hat vieles zurecht gerückt..   euch schönes Frühjahr weiterhin trotz Schnee  der gerade fällt..

5-IMG_0720.JPG

Ein Gedanke zu “auf neuen Wegen

  1. Monika

    Liebe Wiebke,

    wie schön, von Dir zu lesen. Deine Worte und Fotos berühren mich sehr, auch Deine klaren Vorstellungen und das Abweichen von „das muss man so…“ tun mir gut. Deshalb:
    Danke!

    Es grüßt Dich herzlich,

    Monika

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s