wissen sammeln

früher war es normal bibliotheken..bücher  bücher  vorlesungen  scripte..erfahrungen..

und heute wir durchreisen blitzschnell das internet  aber was bleibt davon im kopf..

ich nutze gerne beides und liebe meinen fundus bücher zu bestimmten themen

ein thema ist unsere Region  ein thema  textiles  eines weihnachten und eines kinderbücher  gebundene ausgaben..

früher durchstöberte ich gerne antiquariate   aber leider ist der in der nähe nicht mehr da..

aber nun bin gerne bei einem anbieter bei ZVAB  oder abebooks   .dort suche ich mir einen schölne Auswahl zusammen..  und so kam nun ein Buchpaket weihnachtsbücher  .

Mir sind die neuen Druckausgaben einfach zu teuer geworden.. aber so finde ich auch schöne kinderbücher und viele Bände mit Weihnachtsgeschichten oder Gedichten..  und und  dazu nun eines über unsere Bräuche–sehr schön geschrieben von Paul Selk.

und mein Mehlbüttel schmeckte prima..aber viel zu viel für mich..nun freuen sich meine Amseln auch daran.. an der Testkocherei…

denn draußen ist es tief verschneit.

Die Fasanhähne mögen gerne Haferflocken..  da picken sie täglich.und sonst… nun heißt es nach Bürostunden  ich kann gut übersehen einen neuen Geschirrspüler mir zu leisten, wurde gestern sehr gut beraten  ,es wird eine miele  grundmodell, und  die anderen Hersteller sind nicht viel billiger.

Nun freue ich mich auf die Maschine  nächste woche..

und meine Ölheizung ist auch repariert.

Und dann netten Schnack mit mitarbeiter meines Pächters  er schob den Schnee danke!!  von den Fahrspuren…es war so viel!!

ach ja ein LKW hat sich heute früh wohl bei der Hofausfahrt  festgefahren  zu eng die Kurve genommen., musste rausgezogen werden mit Teleporter,  .nun gibt es tiefe 30 cm  Spuren dort in der Banquette, .aber das wird bei trockener Witterung wieder repariert..  und ich habe nichts  mitbbekommen  so schön fest und tief heute morgen geschlafen!

dabei hatte ich um 4 uhr früh  noch schnell mal den Gehweg zum Haus wieder freigeschoben es war sooo viel Schnee  dort  und so lange es nicht anfriert..ist das schnell gemacht. Ja lebe schon ein wenig neben der spur..wenn andere sehen würden wie ich im Schlafanzug da agiere..die hielten mich für leicht verrückt..aber hier sieht mich niemand  außer Hase und fuchs…und Fasan im Baum schlafend über mir..

und nun mein Gedicht für heute

Das Dorf im Schnee
Still, wie unterm warmen Dach
Liegt das Dorf im weißen Schnee;
In den Erlen schläft der Bach
Unterm Eis der blanke Schnee.
Weiden stehn im weißen Haar,
Spiegeln sich in starrer Flut;
Alles ruhig , kalt und klar
Wie der Tod der ewig ruht.
Wei, so weit das Auge sieht,
keinen Ton vernimmt das Ohr;
Blau zum blauen Himmel zieht
Sacht der Rauch vom Schnee empor.
Möchte schlafen wie ein Baum,
Ohne Lust und ohne Schmerz;
Doch der Rauch zieht wie im Traum
Still nach Haus mein Herz.
Klaus Groth (1819- 1899)

 

 

Möchte schlafen wie der Baum,
Ohne Lust und ohne Schmerz;
Doch der Rauch zieht wie im Traum
Still nach Haus mein Herz.

Klaus Groth (1819 – 1899)

 

 

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s