weihnachten kommt näher.

es ist dieses jahr nicht einfach

so vieles passiert und muss verarbeitet werden ,ich bin gefordert zu unterstützen und zugleich nicht mich aufzudrängen

kein einfacher spagat . aber dann hilft mir immer wieder mein spinnrad..und meine hobbys  inneren abstand zu gewinnen und sich nicht aufzureiben .

Und ich weiß überall gibt es sorgen nöte Probleme..man muss nur lernen sie gut anzugehen und sich nicht zu sehr damit zu beladen.

Aber irgendwie fehlt dieses jahr mir die muße für besinnliches.. und Vor-Weihnachts- besinnlichkeit

kaum deko im haus und ich vermisse es auch nicht

..dafür vieles an meine Arbeitsgeräten in Aktion  damit meine Geschenke noch fertig werden.

mein neuestes Werk:

So habe ich unterschiedlich gesponnen..1.mal graue Gotlandlammwolle gezupft  aus dem Vlies und beim Einhüten meiner Enkel  aus dem Fundus einige Locken stibitzt, auf dem schönen Leichtlen-rad gesponnen  , dann 2.viele schräge Farbmischungen selbstgefärbt aus Merino zu buntem Faden auf dem riberok gesponnen,  dann 3.auf dem Symphonie und Minstrel Merino und Lammwolle   und gezwirnt auf dem viktoria..  Herrlich so viele Räder nutzen zu können und unterschiedlich zu spinnen,,

und dann eine besondere Mütze begonnen..

Rand Kaschmir merino  sehr fein gesponnen und nicht zu fest gezwirnt.

anschließend nicht in der runde gestrickt sondern hin und her..  drei Reihen rechts mit drei fäden nacheinander  Wende  dasselbse..so entstanden dicke Streifen. Und oben abnahme rechts dicht.. so entstand eine bauschige Mütze..  als Geschenk

1-20171220_041831.jpg

als ich gestern bei der Wartezeit beim Zahnarzt  mein Strickzeug in Gang hielt   , meinte einer Weihnachtsgeschenk ??vielleicht sagte ich,  ich sehe wie ich es schaffe.

(Und eine sehr interessierte Frau stellte sich als Bekannte heraus, deren Sohn kleines quessantschafe hält und sie war so fasziniert vom Garn..und Handys als Beschäftigung ist so langweilig  dagegen)

..da muss ich nicht mehr so fleissig sein..aber dann gestern nachmittag warten auf Elektro-Kundendienst..ich strickte weiter und abends war es geschafft..

nun ist sie leicht angewalkt, mit Seife gut verknetet..  ideal für die zukünftige Besitzerin  . das ist als Dank dass sie so liebevoll ihre Schafe aufgezogen haben dieses Jahr..   und die locken machen so ein schönes Effektgarn.. bin ganz glücklich mit der Kreation und dass ich nun so fein und dünn spinne.

Dafür musste ich aushalten,dass meine neue Geschirrspülmaschine noch nicht angeschlossen werden konnte..und die alte nicht ausgebaut..!!

Wasserhahn  nicht zu öffnen  da staunte ich mal wieder welche Hilfskonstruktionen mein Hermann so installiert hat..und wie beschlossen lieber erst mal muss der installateur kommen.alles erneuern, nun hoffe ich… mein Heizungsbauer und Installateur  kommt noch bis Weihnachten..  aber notfalls hat sich der Freund schon angeboten  alles zu besorgen und einzubauen .. leider wohnt er so weit weg..mal eben vorbeischauen ist leider nicht.. und er hat andere Termine..

so habe ich es wenig weihnachtlich um mich  überall Baustelle..  aber das bin ich eh dieses Jahr gewohnt , irritiert mich nicht mehr

 

..wichtiger ist mir ruhe und Zeit für wichtige Gespräche zu haben  und beizustehen, ist doch egal ob alles geputzt ist. nun werde ich heute noch einkaufszettel machen..damit wenigstens genug Brot Butter milche  müsli.. und obst   Gemüse  wurst und käse   im Haus ist

das erledige ich alles freitag.. oder donnerstag..

heute habe ich noch einmal zeit mich um meinen friesischen Weihnachtsschmuck zu kümmern..und meinen Friesenbaum herzurichten..damit doch ein  wenig Weihnachtsgefühl schon mal aufkommt. mal sehen ob es klappt..aber wie schon erzählt  es gibt kein muss ich noch..!!  und meinen Weihnachtsstuten backen..der wird dann aber eingefroren, weil nicht so haltbar wie Stollen..

Gestern habe ich aus dem eigenen  Wald Zweige geholt  für einen großen  Tannenstrauß  , den ich Heiligabend aufstelle, so habe ich dann den schönen Duft im Haus..denn der Friesenbaum bekommt Buchsbaum,  nur der duftet nicht!

—und dann kam gestern abend noch die Frage  du können wir deinen Gänsebräter ausleihen..oh den hatte ich schon einer tochter überlassen..  nun muss woanders geschaut werden..  so langsam kommt termindruck bei allen..

aber ich versuche es alles nun gelassen zu sehen..  was ich nicht gemacht bekomme,  ist eben nicht da..so gibt es keine Plätzchen..  nur große Schüssel mit Obst und Nüssen und Marzipan..weniger ist mehr.. dafür habe ich in aller ruhe kleine Krippenlandschaft gebastelt..

Dafür nahm ich mir die Zeit zu Hermanns Grab  eine kleine christrose zu bringen..das gibt mir neue Kraft , kurz dort innen zu halten und Sorgen und Nöte auszusprechen.. gestärkt bin ich dann wieder bereit alle Probleme lächelnd zu lösen..

und humor muss sein..  das half auch jemandem der wirklich große sorgen hat..ich sagte zu ihm:  in 20 Jahren darfst du das alles mal erzählen mit humorvollem blick darauf..  so wie man es auch gei Hochzeitsrückblicken tut..wenn man die Nöte und sorgen vergangener Zeiten mit humor wiedergibt.. und wenn dir  jetzt auch zum Heulen zumute ist..und man das Gefühl hat..man kann nicht mehr..  und sei mutig und hole dir Unterstützung..du musst nicht alles alleine tragen. und abends war er froh dass ich ihn so klar angeleitet habe  was er tun soll und wie.. seine Sorgen jemandem vom Fach anzuvertrauen und war erleichtert..  ist nicht immer einfach der Spagat zwischen nicht einmischen und zu unterstützen..

der ausblick irgendwann lächeln wir über alles..hilft.. mir  und besonders liebe ich es, skurrile schräge  Weihnachtsfilme über chaotische Family  anzuschauen.. und denke dann bisweilen  ich glaube die haben bei uns sich inspirieren lassen…

so wie mein Hermann nun über uns schaut aus der wolke 4  und sich freuen darf..ich packe alle Probleme an..  aber es dauert..leider so flink wie er es konnte geht es nicht mehr.

also  lasst euch nicht stressen  setzt euch ans spinnrad..  eure wiebke

ps  und hiermit erkläre ich allen ich habe keine Weihnachtspost  geschrieben keine Kartengrüße  nicht geschafft..hier dürft ihr meine Grüße gerne lesen!

2 Gedanken zu “weihnachten kommt näher.

  1. Hallo Wiebke,
    wir sind am ersten Feiertag bei meinen Eltern eingeladen und eigentlich wollte ich ein „schnödes“ Vollkornbrot mitnehmen. Aber ein Stuten aus selbst gemahlenem Mehl wäre viel feiner. Magst Du Dein Rezept noch preisgeben, hast Du die Zeit noch?
    Dankeschön und einen lieben Gruß aus dem verschneiten Landsberg
    Bine

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s