gruß aus den ferien

und aus dem garten…so schöne schwarze  johannisbeeren nun nach der reichlichen Ernte von roten Beeren..Himbeernaschen  und schöne Ernte von Schattenmorellen(  groß Kirschen)  .ebenso gab es die erste Ernte Süßkirschen..leckere knackige Knubberkirschen…und das wo hermann immer meinte, hier wachsen keine Süßkirschen..

Nun werden die Sträucher bei der Ernte bei mir immer gleich stark geschnitten..zu lang sollen die Triebe nicht sich immer neu bestocken..dazu ist es hier zu windig.  Außerdem ist es besser, wenn man so viel Licht in die Mitte des Strauches bringt, dass von unten her neue Triebe  sich gut entwickeln..und nicht nur Kümmertriebe. Ich habe daher ja  3 alte Sträucher nun nur noch,alle die nicht guten Fruchtansatz hatten, habe ich gerodet.

Stattessen kaufte ich neue Pflanzen bei horstmann oder direkt in Gartencentern..da schaue ich  gerne vor der Erntezeit, da sieht man den Fruchtansatz gut,.

Ich mag am liebsten ernten,wenn sie an langer Reihe aufgereiht auf dem zweijährigen Trieb  reifen..( rote dreijährig)  ..und nun werden die alten Sträucher radikal zurück geschnitten..tut ihnen gut..und gleich bei der Ernte. so bilden sich schon neue Triebe bis zum Herbst. und ich gieße nichts..

Aber ich werde auch Triebe wieder in Wasser stellen und sich bewurzeln lassen..um neue Reihe anzulegen.  Oder ich mache absenkervermehrung. Aber diesmal  vorkultivieren, nicht gleich auspflanzen.

Ansonsten ist es frisch geworden..einige Tage mal Wolken und viel viel wind und kalte Nächte, ..  nur im Gewächshaus wächst es üppig.. Kürbis  legt los..ebenso die tomaten und das ohne viel Pflege  nur immer ab und zu den Schlauch zum Wässern auslegen und Wasser laufen lassen  in kleinem Strahl  über einige Stunden   ..dass der Boden richtig nass ist. und dann wieder pausieren.. das viele blattwerk sorgt für schönes Kleinklima..tür steht immer offen…da ja total windgeschützt gegen Nord süd oder Westwind..  das Haus steht.

 

 

Aus den Beeren mache ich Marmelade..Früchte mit Gelierzucker 2 in1  aufkochen und dann mit mixstab fein pürieren..

Wenn es als Fruchtsoße zu eis oder sonst gebraucht wird, erwärme ich den Mus mit Wasser  leicht verdünnen ist dann gut, und streiche es durch feines Sieb..nicht alle mögen Kerne aber ich liebe sie  ebenso stören mich nie die schalen  oder selbst einige junge Blätter koche ich bei Saft mit auf..all das macht ja gerade die schwarze Johannisbeere so gesund.

schwarze johannisbeere

also freue ich mich nun noch etliche Schüssel zu pflücken für meinen Vorrat für mich und Family..

Also ihr sehr ich genieße meine Gartenzeit   und Ausflüge sind nun dran.. aber solange ich ernte oder gießen will , verreise ich nicht  für mehrere Tage mehr, mir ist das wichtiger  mich um meine Sachen zu kümmern..und daneben wird gestrickt gesponnen gewebt..

 

ach ja anfang august im Amsinckhaus beim Sönke-nissen-Koog will ich mal mit dem Spinnrad dabei sein..Lammtage..   und sonst sind meine enkel nun dran..   ferien bei der oma—und dann kommt Besuch  einquartierung..das freut mich!!

2 Gedanken zu “gruß aus den ferien

  1. hallo Wiebke,
    nach trara und wirbel kehrt hier nun wieder mehr ruhe ein – und ich hab wieder zeit zu „computern“ da und dort… zum glueck ist es inzwischen nicht mehr so extrem warm, die letzten 3 wochen konnte ich immer nur morgens oder abends laenger raus, weil es einfach viel zu heiss war:( nur trocken ist es immer noch – duerre in irland, stell dir das mal vor:)
    wir haben inzwischen auch einiges an neuen straeuchern, aber sie tragen noch nicht so reichlich. rote johannisbeeren hab ich gar nicht mehr, weil ich die selbst mit netzen drueber nie gegen die amseln verteidigen konnte:( aber die schwarzen reifen nach und nach – die liebe ich ja auch sehr, in jeder form. und die ersten blaubeeren reifen, da kann man im vorbeigehen immer schnell naschen! der nachteil ist, dass ich bei dem wetter seit wochen jeden tag waessern muss, ohne schlauch (nicht genug wasserdruck), also kannen schleppen… aber es ist nicht zu aendern, und ich giesse nur, was in kuebeln ist oder gerade was traegt, das ich ernten will. der rest ist – survival of the fittest!:)
    viele gruesse von der inzwischen eher braeunlichen insel
    Bettina

  2. Auch ich stecke fast jeden Tag in der Beerenernte und freue mich über einen schon beachtlichen Wintervorrat in Gläsern.
    Sei lieb von der Insel gegrüßt
    Kerstin

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s