erntedank

im hofladen der tochter einer freundin war hoftag–   und ich kam gerne dazu mit meinen dänischen spinnrad das flachsspinnen zu zeigen–

20181007_112040-1199x791.jpg

 

und merkte schnell..man kennt zum großen Teil  keinen langflachs mehr..man hielt es für haare  pferdeschweif..  rätselte..  wusste oft nicht,  dass Flachs ein Pflanze ist, die man hier anbaute,

..Ich war völlig überrascht..was lernt man heute eigentlich noch?  Dabei gab es vor 200 jahren nur wolle und fasernlein oder Nessel,  und hanf für kleidung  ..und Segel..und Seide war Kostbarkeit.

Es ist doch nicht mal 100 jahre her, da waren ganze Bevölkerungsgruppen voll eingespannt in Anbau Ernte Nacharbeit..

und man isst doch Leinsamenschrot, trägt Leinenstoffe,  und nun solche Ahnungslosigkeit..  wie ist das bloß dazu gekommen?

und nun meinten einige  ich säße da wie im Märchen…nun das tat ich gerne.. rundum so viel Unruhe  aber doch auch netter Plausch..  aber ich merke  man lasst andere machen..wer hat schon noch großen Garten  baute selber vieles an..hält Nutztiere..   schlachtet..  verarbeitet..man ist immer nur noch verbraucher..der fertig kauft. Geht in ein Neubaugebiet. da gibt es nur Stein.  ….. und kaum Nutzpflanzen…

und ich wollte zeigen  es gibt weitere Produkte die wir ernten und nutzen..

nun Handspinnen hat etwas wunderbar Meditatives..rundum Unruhe viel Aktionen für Kinder..  ich saß einfach mittendrin und habe gesponnen..  und auch erklärt  gezeigt..  aber hatte bewusst nicht alles Stufen der Verarbeitung mehr. dabei..  das geht aber in Zukunft nicht mehr!

ich weiss nun ich muss wieder Flachs anbauen

und Flachsstroh dabei haben.. mit Saatkapseln, und dann die Verarbeitungsschritte am Beispiel aufzeigen…wie

raufen.  herausziehen statt schneiden…

riifeln: dann geriffelt ( Saat abgezogen)  im groben Kamm

rösten…mürbe werde

brechen:  gebrochen in der Brake, mit Schäben, den gebrochenen Holzteilen,

schwingen:   das Schwungbrett  ,um die Holzsteile mit holzschwert abzustreifen,

hecheln  :  über hohe spitze Dornen die gummierung  zwischen den Fasern herauszulösen,

um dann lange Bündel schönen Langflachs am Wockenstab aufzubinden,  bzw den Werg zu zeigen,

und dann beginnt ja erst das Spinnen..

also wer es nicht kennt, es gibt schöne Filme bei youtube  aber eben fand ich bei dem Tagebuch von Hernn Heger ( der den Flachsanbau in Schleswig Holstein mit der Einrichtung der Flachsschwinge einleitete   aber dann aufhören musste..zu widrig unsere Erntegrundlagen  )

jedenfalls wies er auf diesen wunderbaren Filmbeitrag im Bundesarchiv hin

Der Flachs und seine Veredlung

nun ich zeigte meine vorgebleichten nassgesponnenen Garne   einige Stücke die ich daraus gewebt hatte und Teile aus maschinengesponnenem Leinen  und dann die frage–ob ich auch verkaufe..   nun ich erzählte wenn ein handwerker  zu mir kommt  ich bin dann gleich 500 euro los  und bei uns Webern möchte man für einige euro kaufen..das mache ich nicht..  ich verkaufe so nicht..arbeite nicht für 1 euro löhne..

aber wer versteht mich da schon…denn…das ist das schwierige  alles an Verarbeitungsschritten geschieht maschinell  im großen Stil, weit weg..  und dann in billiglohnländern oder als teure Luxusware.. es fehlt der Zugang..wie wertvoll es war,  eine gute Ernte gehabt zu haben!

aber hochwertiger Langflachs   er ist und bleibt meine  liebste Faser

ich nutzte den schönen Nachmittag, eine Spule ist gefüllt, nun kann sie abgewickelt werden zu einem Strang  und vorgebleicht..und……

und bedanke mich für den schönen Nachmittag in Sprakebüll.

 

 

Ein Gedanke zu „erntedank

  1. Liebe Wiebke! Sie sprechen mir voll und ganz aus der Seele. Wie schade, dass die Menschen heutzutage alles verlernt haben, was unsere Vorfahren noch wussten. Man wird geradezu belächelt, wenn man versucht, sich so weit als möglich selbst zu versorgen. Geschweige denn das Spinnen…
    Dabei ist es doch so wunderbar und heilsam für die Seele. Als Kind sah ich auf einem Markt Spinnerinnen, die Fläche von der Ernte bis zum Spinnen verarbeitet haben. Das hat mich tief beeindruckt. Da erwachte der Wunsch, das auch zu können. Jahre später dürfte ich das auch. Dafür bin ich echt dankbar und glücklich.
    Viele Grüße Simone

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s