Grenzenlos ?

Ich lebe ja an einer Grenze, von der ich glaubte, sie würde immer mehr aus unseren Köpfen abgebaut werden. Aber Europa will sich als Heimatland nicht in uns einprägen, immer wieder wird nationalstaatlichen Tendenzen lieber gefolgt. Nun ich konnte gut damit leben, dass es noch keine gemeinsame Währung gibt . Man kann ja per Karte bezahlen inzwischen so einfach statt mit 2 Portemonnaises zu hantieren. Aber es ist einfach auch möglich, beim Supermarkt Geld zu tauschen , um beim Eis – Hotdog-kauf oder Flohmarkt es gleich passend in Landeswährung zu haben. Aber jeder akzeptiert auch andere Währung. Da ist man locker und großzügig, nimmt als Wechselgreld dann eben Kronen zurück.

Aber nun entstehen wieder nicht nur unsichtbare Grenzen in den Köpfen, was ich schon für eine große Dummheit halte, weil wir uns einengen und unser Horizont recht begrenzt wird. Gerade die Vielfalt gilt es doch zu begrüßen und zu feiern. Reisende haben früher als Forscher mit Freuden unterschiedlichste Pflanzen und Tierarten und deren Unterformen gesucht, sogar nach sich benannt und hierher gebracht. Botanische Gärten oder Zoogründungrn zeugen von dieser Zeit. Wir Wollspinner sind so glücklich welche Vielfalt es an Schafrassen gibt.

Aber nun zieht ein anderer Wind auf. Mir wird schon fröstelig und komisch dabei. So machte ich kleinen Ausflug zum Rickelsbüller Koog- er ist gemeinsam mit dem dänischen Margarethenkoog ein großes Naturschutzgebiet. Und es wurde die angrenzende Straße und der Grenzübergang mit einem großem Fest , wie andere Neben- Übergänge für alle jederzeit auch geöffnet. Wir bauten die Schlagbäume ab! Es wurde der Zeitpunkt gemeinsam gefeiert mit herrlichem Fest. Wir tanzten aßen tranken gemeinsam. Die Feuerwehr von Hoyer spielte wie unsere mit dem Musikzug schon länger gemeinsam. Man macht gemeinsame Feuerwehreinsätze..endlich wurde es besser, alles schien grenzenlos zu werden.

Und nun sah ich fassungslos den idiotischen neuen hohen Zaun! Soll gegen Einwandern von Wildschweinen aus Deutschland schützen. Damit nicht möglicherweise infizierte Tiere die afrik. Schweinepest einschleppen. Quer durch das gemeinsame Naturschutzgebiet buddeln sie. Und sie setzen einen engmaschigen grünen Stahlzaun, etwas eingebuddelt. Ab und zu soll es ja Durchlässe für Niederwild geben. Ob die Gänse mit der Brut den wohl finden? Und wann wird wohl begriffen, dass es völlige Dummheit ist, denn die Straßen bleiben gottseidank offen. Ich fürchte nur, auch damit ist es bald vorbei. Denn ich erlebte ja schon groß auf gezogene Kontrollen mit sehr großem Polizeiaufgebot , dabei nur ein Grenzübergang weiter freie Fahrt. Als wenn Menschenschleuser so dumm sind und das nicht vorher ausloten. Alles nur blinder Aktionismus um den „Angsterfüllten“ zu zeigen..wir sind um euren Schutz bemüht. Nun wird die letzte Wahl in Dänemark immer sichtbarer. Damals war man schon erschüttert wie die Wahl ausgefallen war. Ich hatte mir die Lifeübertragung angeschaut. Aber das geht nun auch nicht nehr so einfach mit Antennen. Abgeschaltet. Und über Satellit fand ich bisher nicht die dän. Sender und Internet geht auch nicht so einfach.

Also ich bin sehr dafür, dass man einen Staat nicht ausnutzen unterwandern darf. Wir brauchen Polizei Sicherungsmaßnahmen, aber doch bitte sinnvolle. Wir alle wissen dass immer schon hier alles videoüberwacht wird im Grenzbereich.das finde ich okay zur Verbrechensbekämpfung. Und zugleich wisssen wir aber auch: es braucht nur ein Reisender sein Mettwurstbrot aus infiziertem Fleisch vielleicht so gar ungewollt unwissend hergestellt, als Abfall zurücklasssen – oder man füttert mit durchgebraten infiziertem Fleisch seine Haustiere , auch so verbreitet sich vermutl. viel eher diese Seuche. Etwas das für landw. Export verherrend wäre . Dänemark würde auf einem Schlag mit Exportstopp zu kämpfen haben. Und die Landwirtschaft ist dort wie bei uns auch jetzt schon arg gebeutelt. Unsere Landwirte sehen sogar das ganze mit Humor..so bleiben die Wölfe in Dänemark bzw deren Wildschweine kommen nicht. Aber es wechselten auch Rotwild zu uns. Das geht dann auch nicht mehr. Waldbauern mit Jungpflanzen freut es. Endlich nicht solch einen Schaden mehr durch sie..

Nur die Stare werden darüber lachen..gestern sah ich die ersten Schwärme! Danke liebe Han… dass du sie mir angekündigt hast..als sie in der Schweiz schon Station gemacht haben. Und es dürfen gerne viele naturbegeisterte Dänen mit speziell gescharterten Busssen weiterhin sich daran erfreuen. Wenn sie hier wie riesige Wolkenformationen zur Nacht landen und vorher scheinbar tanzen. Leider tanzen sie nicht. Sie bilden diese erstaunlichen wirbelnden Formationen, um sich gegen die Attacken der angreifenden Bussarde Falken Milane zu wehren..und wir sehen dann keinen Tanz sondern man schaut sich Kampf um Leben und Tod an. Ich kann mich nicht daran begeistern. Aber es ist schon faszinierend wie unendlich viele kleine Vögel so ein großes Gebilde darstellen. So wie aus vielen kleinen Fasern ja auch bunte wunderschöne Teppiche geknüpft werden. Regional sehr unterschiedlich. Begreifen wir doch endlich..wir Menschen alle sollten wie die Stare gemeinsam zusammenhalten. Nur so geht es. So wie viele viele Fasern gemeinsam ein festes starkes Band ergeben. Aber es gehört die Kunst dazu es richtig zu drehen zwirnen die Färbung oder das Mischen von Farben um dann später es zu einem Kunstwerk zu verknüpfen verknoten verstricken oder verweben. Und wir feiern die Vielfalt von Werkkunst. Diese Vielfalt gehört dazu.

Nun ich war danach noch im Kaffee Zollhäuser. Der Zoll existiert weiterhin aber unsichtbarer wird der Warenverkehr nun gesteuert und so konnten die ehemaligen Wohnhäuser der Zöllner umgenutzt werden. In der neuen Landlust ist diesem wunderschönen Cafe ein Artikel gewidmet! Und hier treffen wir uns auch im Trauerkreis regelmässig wenn das Cafe Ruhetag hat, und trinken egal ob dänisch sönderjüsk ( ich habe nicht die passsende dänische Buchstaben- Tastatur bisher auf dem Händy gefunden) plattdeutsch hochdeutsch verstehend sprechend und teilen und helfen uns mit den Jahren in einer wachsenden Gemeinschaft , mit Trauer leben kann so sehr bereichernd sein. Ich gebe daher die Hoffnung nicht auf..es gibt Zeiten von Abgrenzung Rückzug .Aber abschotten abgrenzen ist auf Dauer keine Lösung. Entschuldigt aber das hat mich Sonnabend so beschäftigt, dass nun diese dummen Zaunbefürworter sinnlos Geld verplempern..was könnte man doch sinnvolleres damit machen als so..wie viele Menschen retten unterstützen in der Integration.

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.