schriften und filme zur bandweberei

eigentlich wollte ich nur nun meinen einfachen Bandwebstuhl einrichten, aber da ich zu gerne im Internet stöbere, gelang mir ein besonderer Fund, eine Dissertation zum Thema Bandweberei im Raum Wuppertal. einfach so toll, dass man das noch auf Schreibmaschine geschrieben nun ausführlich lesen kann. auch hier interessant die entwicklung und letzlich der Niedergang. und wie man gearbeitet hat in kleinsten Werkstätten selbstständig geführt- also das ist eine pdf datei über 300 seiten, hinten die abbildungen. und ein schöner film bei youtube ,dazu gibt es weitere ,,auch selber stöbern bitte–

  1. Film übers Bandweben als Beruf des Bandwirkers

2. Märkische Hausbandweber ( schriftenreihe zur Volkskultur ) 1986

https://www.lwl.org/voko-download/BilderNEU/422_054Schachtner.pdf

wirklich lesenswerte Kapitel gesehen—

Gutes Gefühl

Schaut ruhig in Läden, in großen Spinnereien, Webereien, meint nun Leinen das kauft man…oder macht es aus fertigen Garnen .

das werden sicher sehr schöne perfekte Arebiten.

Aber niemals werdet ihr das Gefühl von Zufriedenheit haben: Genau diese gewebte Faser selber aufbereitet zu haben, zu wissen wo sie gewacchsen war,  zu Garn zu verspinnen zu verweben..und es sieht zwar noch ungleichmässig aus, aber das kommt daher heute habe ich weiter gewebt und das nass. Das andere war schon vorgetrocknet und dabei gespannt. Aber nach der Wäsche wird es schönes Leinenhandtuch sein. Genau werden es zwei sein. Diesmal ist die Kette noch Halbleinen. Die nächste Reinleinen- Sommerweben folgt dann. Ich bin so froh!!!

Stand by me

Ich habe heute viel gelesen zur Sozialgeschichte im 18. Jahrhundert und es macht betroffen wie wenig frei die Menschen waren..wie abhängig in ihrer kleinen Gemeinde.

Und dann das Gegenteil hört genießt. Wie Beistand füreinander da sein uns so gut tut. Ich spüre es nun auch zuhören , nicht werten..und egal was andere tun: Den eigenen Weg von Hilfe Unterstützung gehen..voller Zuneigung Wärme..unbeirrt. und es kommt so viel zurück Freude schenken. Es ist einfach. Nur einfach anfangen ..warum tat ich mich manchmal so schwer damit..?

.

When the night has come
And the land is dark
And the moon is the only light we’ll see
No I won’t be afraid, no I won’t be afraid
Just as long as you stand, stand by me

So darlin‘, darlin‘, stand by me, oh stand by me
Oh stand by me, stand by me
If the sky that we look upon
Should tumble and fall
Or the mountains should crumble to the sea
I won’t cry, I won’t cry, no I won’t shed a tear
Just as long as you stand, stand by me

And darlin‘, darlin‘, stand by me, oh stand by me
Oh stand now, stand by me, stand by me

And darlin‘, darlin‘, stand by me, oh stand by me
Oh, stand now by me, stand by me, stand by me

Whenever you’re in trouble won’t you stand by me
Oh stand by me, won’t you stand 
 
 
 
Ich kann nicht so singen aber mein Handwerk es wird sehr gebraucht ..zum Kühlen Wärmen Beruhigen Stärkeno oder  schlicht zum Abtrocknen Abrubbeln Schweiß abreiben..

blick zurück

in zeiten des internets liebe ich bei google books zu suchen, viele alte texte sind digitalisiert und frei zugänglich, und es ist spannend.

so las ich gerade buchs aus dem 18. jahrhundert, verfasst von einem Pastor in Sachsen zur Diskussion, soll man das Leinenweben als Zunft betreiben. Er legt sehr gründlich da, welche Arbeit zu verrichten ist, wann wie in den Dörfern vom Anbau von der Felderwirtschaft, von den Arbeiten durch Angestellte Tagelöhner.. die Risiken der Missernten. die Fruchtfolge die Düngung aber auch kritisch führt er an, dass man noch bessere Spinntechniken nutzen könnte.. es ist hochinteressant, schon vor den Zeiten von Weberaufständen zu lesen.. wie alles miteinander verzahnt war und dazu der Bevölkerungswachstum, dass die Landbevölkerung nicht gut repräsentiert war.. da spürt man viel Sorge..wie soll man klar kommen ohne der einträglichen Leinanbau und Verarbeitung , man brauchte es ja auch selber als Kleidung Wäsche, aber auch Einnahmen durch Verkauf des Debutats , dann aber wieder die große Unsicherheit, wie werden die Preise, wie und welche Händler kommen in die Dörfer.. und es hieß wirklich Arbeit von morgens bis abends um dann einigermaßen klar zu kommen..

also mein Tipp geht auf google books und gebt Stichworte ein wie Flachs Weben Leinen … und entdeckt selber

ich jedenfalls habe heute gehechelt, gesponnen geblichen.. gewebt und weiß es ist echt Arbeit.. aber ich mache es aus Freude, muss es nicht machen. aber nur so verstehe ich, was in alten Schriften geschrieben steht, indem ich es selber mache- und nun habe ich 1m mehr auf dem Webstuhl gewebt.. nun ist Feierabend!

und falls einer meint wozu brauchen wir Europa.!! dem ist nicht zu helfen!!

dann lest über die Maßeinheiten früher..das reinste Grauen das Umrechnen von Fürstentum zu Fürstentum..von Land zu Land– und das ohne Taschenrechner— und wir diskutieren über die Notwendigkeit einheitlicher Normen.. hier nur die Stichworte: Leinengarn Elle…

https://books.google.de/books?id=_kRRAAAAYAAJ&pg=PA87&dq=leinengarn+elle&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiXvoih5_XhAhWOPOwKHeiqD-QQ6AEILjAB#v=onepage&q=leinengarn%20elle&f=false

Feierabend

Aufhören mit dem Stricken Spinnen Weben und einfach sich über das schöne We noch erfreuen. Und es gab so schönen Landregen. Alles ist gut. Und bin mir schon bewusst: es gibt Irritationen wenn ich spontaner nun mich neu entscheide. Aber lange vorplanen geht nicht. Ich möchte zuerst für mir sehr wichtiges freie Zeit haben. Sei es Ausstellung Konzerte Besuch Family. Und nun will ich die so lange aufgeschobenen Besuche bei der Family weiter weg machen und eine Spinnfreundin im Mai besuchen.

Dann schauen wohin ich Anfang Juni Pfingsten verreise..mal in eine Gegend wo ich noch nie war..vielleicht mit kleinen Wanderungen oder Wellness mit anderen Frauen..habt ihr da eine Idee? Irgendwas mit Radeln wie Weser Fulda Werra.. Oder Elbe und Saale …aber nicht weiter weg.. Rad mitnehmen kleine schöne Unterkunft..ich werde nicht mehr auf gut Glück viele Tage im Voraus buchen..dann lieber alle 2 bis 3 Tage wechseln..

Vorbleichen von Flachs im Strang

  ich hatte ja noch 2 kleine Stränge liegen , die habe ich nun etwas vorgebleicht und den Faden so geschmeidiger gemacht, so liegen die Fasern besser an beim Weben.

Es wird in Stränge nach dem Spinnen auf meiner kleinen Schirmhaspel gewickelt. Besser sind eigentlich die große Schirmhaspel oder Klopfhaspel.

Dann mehrfach, am besten 6 mal , abbinden.

Nun 1 bis 2 Liter Wasser aufkochen

eine Glasschüssel hitzefest zurechtstellen,  oder auch anderes Gefäss, es muss aber laugenfest sein.

Ich nehme  schlicht  Fleckensalz, preiswerte Packungen, Achtung es reizt, daher nicht in Reichweite von Kindern verwenden und vorsicht mit den Augen, . Davon nehme ich 2 Esslöffel  . Dann die Stränge dazu, abdecken mit einem kleinen Stück Leinenstoff, so dass die Stränge bedeckt in der Lauge liegen. Flachs verträgt sehr gut Alkalien . Im Gegensatz zur Wollfasern vertragen pflanzl. Fasern sehr gut Laugen. in alten Schriften wird Holzasche als Lauge angesetzt, dann lagert es länger  , anschließend gut spülen. Ich bekomme immer sehr braune  lösung, das kann man wiederholen ,auch über Nacht machen.  mehrfach spülen ausdrücken, eventuell Handschuhe tragen.

Nun die gespülten Stränge draußen abtropfen lassen  , und dann wieder auf die Schirmhaspel nass spannen  ,  vorsichtig die Fäden glätten. Nun wickle ich das Garn auf meinen simplen Knäuelwickler, Und es wird dann auf einem Heizkörper gelegt und getrocknet.   wichtig wirklich durchtrocknen,  sonst nochmal umwickeln. es muss trocken!! sein, sonst schimmelt es.

so sieht es nun nass aus  ,nachher ist es hell grau bis graubesch farbig.

So sammle ich nun das gesponnene Garn für das nächste Webprojekt.

Aber es geht auch mit Entfärber, nur das stinkt so, zu  agressiv mir auch. oder Vollwaschmittel   ,aber keine Chlorbleiche,  nur Sauerstoffbleiche..  

Entfärbersalze oder Natriumdithionid  nimmt man ja auch für die Indigoküpe.  Ich habe auch schon Soda verwendet, das geht auch , wichtig  heißes Wasser!

 

 

zurück zu den wurzeln

guten morgen, sonntag, zeit zum ausspannen, nun das machte ich gestern, für heute habe ich mir verordnet, zurück zu den wurzeln. und sehr gemütlich aber stetig an meiner Flachsspinnerei weitermachen.

zuerst stöberte ich bei den youtubefilmen und fand wunderbaren kanal über spinning wheels und dabei eine quelle, die ich noch nicht entdeckt hatte,. british pathe , und da gibt es viele historische filme

und da dieser, die perfekte Verarbeitung zu Strängen mit gesponnenem Garn in einer Fabrik. Achtet darauf wie sorgfältig mit der Faser Flachs hantiert wird, wie ruhig trotz der Schnelligkeit, Flachs verträgt keine Hektik, dann wird alles verworren und weil sie so reißfest ist, kann man es nicht mehr entwirren.

Ich werde nun meine Fasern kämmen , sorgsam in ein Tuch schlagen und spinne heute, diesmal sorgfältiger und nass für ein weiteres gute Handtuch zum Gläserabtrocknen.

Ich denke das sind besondere Geschenke in der Family,, die so langlebig immer daran erinnern könnten, ach oma hat das ja gesponnen und gewebt.. und an was wollt ihr mal erinnert werden, wenn ihr nicht mehr da seid? noch hast du es in der Hand. mach was draus!

und hier ein zwei kleine Stränge die nun noch gebleicht werden und nass dann gespult und wieder zu einem Strang gedreht.. so wie im Film mit dem nassen Faden, nur ich bleiche gerne ein wenig vor..

2. und hier eine handspinnerin die mit einer mittelalterlichen spinnweise meine bewunderung hat, so schöne fasern so perfekt gesponnen, voller ruhe–da kann ich noch viel lernen

 

——————————————————————————————–

und draußen arbeiten meine singvögel, alle rinden blätter sind voller kleiner insekten, da schwirrt es hin und her, gerade entdeckte ich stieglitze, und meine kleinen fliegenschnäpper haben auch schon ihren nestbau begonnen, also kleine sonntagsarbeiten überall..

Besondere Begegnungen

Heute war es besonders auf meinem Ausflug.

1.Ich hatte mich gerade erst auf meiner Fahrt über die Buchen in ihrem hellen Grün in den Wälder gefreut, da sauste ein kleines rotes Eichhörnchen über die Straße . Dann zum nächsten Ort und dann das unglaubliche : ein echter wilder Fischotter überquerte die Straße. Die Straße überquert dort eine naturnahe Au ich dachte erst: es kann nicht sein , ist bestimmt ein Marder oder? Aber das konnte man eindeutig sehen von der Bewegung Körperbau und er war so possierlich , das war ein Fischotter!! Nahm lieber die Straße statt unten durch den Tunnel zu gehen. Gott sei Dank s war nicht viel Verkehr, also das hat mich so tief berührt dann muss sie erstmal anhalten und mich freuen.

2.Da ich noch einen kleinen Besuch plante fuhr ich zum Nord-Ostsee-Kanal, dann parallel dazu und da entdeckte ich ganz besondetes Schiff ; ein ehemaliges norwegisches Postschiff, das fiel gleich auf wegen seiner Krans vorne. Und so stelle ich mir eine Kreuzfahrtschiff vor: so ein wunderbares schönes altes Schiff es war toll !

Also ich kann euch nur raten: Fahrt los und rechnet mit Unvorher- gesehenem, und schaut genau hin, es kann was ganz Besonderes sein.

Es war die Nordstjernen. In der Zeitung war dann auch Bericht darüber.

Und nun das Glück 2 Seeadlerküken im Nest zu sehen! Direkt am Schloßsee auf einem hohen Baum und eine Gruppe Naturfreunde lud mich ein: das war ein Glücksgefühl..diese großen dicken Schnäbel..2 Küken schauten aus dem Nest und bewegten sich..später duckten sie sich wieder.

4. und nun dieses wundersame Lied hier die engl. übersetzung , eben gerade im Radio gehört, dank der app meiner Enkel konnte ich es gleich identifizieren und spürte die Melodie ist zauberhaft und passt zum dem zauberhaften Tag.

und hier mehr über den Sängerhttps://de.wikipedia.org/wiki/Freddie_Aguilar

When you were born into this world What great joy your parents had And their hands became your guiding light And your mother and father Did not know what to do; Looking after you even in your sleep… And at night, your mother is kept up Making you milk And in the morning you are held by your father who is delighted in you Now that you are all grown up You wish to be free They may be against it But they have no choice… You have suddenly changed And you became thick-headed And their advice (- teachings in this case), you rebelled against (- broke) You didn’t even think That what they were doing Was for you (- Was for your own good) For you wished to follow your own way You did not look at them (- you did not even take notice of them) And days have passed And you lost your way And you’re now drowning in your vices … And the first one you approached… Was your mother who was crying, And she asked „Son, how did you end up like this?“ And your eyes; Tears suddenly fell without you noticing Regret was in your mind; You realized you made a mistake… Regret was in your mind; You realized you made a mistake… Regret was in your mind; You realized you made a mistake…

Sehenswert

Hans Olde d.Ä. Schloß Gottorf Schleswig , eine sehenswerte Schau. Grandios seine Arbeiten. Das erste Bild was mich von ihm faszinierte , war auch dabei, rote Haus um Schnee. Und seine Entwicklung so schön exemplarisch erklärt aber insgesamt wirken die Bilder zum Teil riesig. Dann wieder kleine Vorstudien..

Und was mich besonders begeistert hat..ein junges Paar geht am Heimatstrand und die junge Frau strickt!! Es könnte Fischer und Frau aus Fischerort vor Kiel sein. Denn in Heikendorf bei Kiel war er ja auch tätig. Korrektur: im Katalog wird die Entstehungsgeschichte erklärt: 1884 unternahm Olde mit Münchner Studienkollegen eine Sudienreise nach Esbjerg. Man war vom Ort enttäuscht und reiste weiter nach Fänö wo er das wunderbare Bild “ Heimststrand“ als Motiv fand. Danach folgten weitere Werke mit jungen Menschen wo sich eine beginnende Liebe zeigt. Wunderbar auch das Bild“ vor Sonnenaufgang“ Milchmädchen mit jungem Knecht im Dialog“. Danach reiste er nach Paris und begeisterte sich für Monet. Danach folgten die wunderbaren Schneebilder, die mich so begeistern.

Dazu passte dann due zeitgleichen und späteren Bilder aus Weimar..nun lasse ich alles wirken..man durfte nicht mit Handy ohne Blitz fotographieren. Das wusste ich nicht. Daher noch einige Impressionen. Und dazu aus dem Katalog , aber dann leider ohne Rahmen.

1. Heimatstrand

2. Mann mit Stier, sonst in der Gemäldegalerie Dresden

3. Rotes Haus im Schnee

4. Diele in Borgfeld

Und Ährenleserin…im Sonnenschein unbedingt im Original ansehen..und und..

Und das war meine Impression gestern Abend kurz vor 21.00 Uhr