ungebleicht

nun verwebe ich mein ungebleichtes Leinen und Werg. Die Bordüre ist noch schwer zu erkennen, aber nach einigen Wäschen bleicht der Faden und das Gewebe verändert sich. So das ist wieder ein Testgewebe. Und dann soll es ein Handtuch oder Tischset werden, abwarten! Bin neugierig , wie es sich verändern wird. Und das Titelbild ebenso mein Langflachs- Werg-Mix.. eben Fadenwerk! Aber niemals werde  ich es mehrfach extra bleichen.  Das naturfarbene selbstgesponnene  Leinengarn muss langsam verändern.   So bekommt es auch einen silbrigen Glanz nsch dem Mangeln, weiß kann  jeder, das ist langweilig.  Und die modernen Bleichmittel sind zu agressiv durch ihre Wirkstoffe, die eigentlich  Verfärbungen lösen können. Man könnte auch einen Vorhang so weben fürs Fenster , dann schon beim Weben gestärktes Garn verwenden. also Variationen reichlich möglich. Vielleicht mache ich es später mal.

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.