mein webprojekt :1. leinen

hier nun das erste Stück : ich habe Leinen aus dem fundus gehechelt und sowohl Langflachs als auch Werg ( Tow) gesponnen und mit Ringelblumencreme und Wasser geschlichtet, bzw etwas Mandelöl oder Leinöl tropfenweise dem Wasser zugefügt. am Anfang habe ich eine kleine Bordüre mit Rosengang und Towgarn eingewebt, dann abwechselnd alle 6 Reihen Werg ( Tow) und Langflachs, nun nur noch Langflachs Nach dem Weben und Versäumen wird es mehrfach mit viel Wasser und wenig Bewegung in der Maschine gewaschen. Es soll sich zu einem festen dichten Gewebe verdichten .

Dann wird es fertig genäht. Ich bin gespannt- Ich gehe davon aus, dass die Zwischenräume im Ried dann verschwinden.

(aber hier mein Tipp: Möchte man sie behalten, sollte man es nicht waschen sondern nur mit Stärkelösung fixieren. Dabei dann das Webgarn darin eintauchen und feucht verweben. Dann kann man es als Fensterbild schön hinhängen. Nicht vergessen ,beim Weben eine Stab einweben oder gleich eine schönen Abschluss unten und oben einplanen , Hohlsaum schon dabei einsticken zum Beispiel für Fransen. Probiert euch aus! So habe ich kleine schöne Arbeiten mal gemacht am Webrahmen. )

Dann kommt zur Abwechslung blaues Weben mit Rosengang.

und das muss ich noch erzählen:

eine schöne Erfahrung wieder gemacht!

Ich habe doch mit der bunten Kette und handgesponnenem Garn große Handtücher gemacht..2 gingen schon auf die Reise und es gab so schöne Resonanz. Gestern in meinem Kreis mit anderen Trauernden erlebte ich ,wie eine unserer Leiterinnen sich so in das 3. Tuch verliebte, sie gar nicht verstehen konnte, dass man es als Handtuch nutzen sollte.. ich merkte wie sie auch den Geruch des Leinöls, was noch zu merken war, erspürte.. und als ich dann mitbekam, sie hört nun wirklich entgültig auf aus verständl. Gründen, da konnte ich so spontan sein .

Ich stand auf ,bedankte mich einfach mit wenigen Worte und gab ihr das Tuch und es war gut so..

so viele Jahre hat sie unsere Tränen , den Kummer mitgetragen, ich habe dann überlegt..jedes Treffen ein cm Gewebe. ich habe davon das halbe Tuch mit als Schutz erleben dürfen.. dann war es wirklich nur eine kleine kleine Geste.

also bewahrt euch eure Spontanität ..schenkt wenn euer Innerstes sagt, das ist nun gut.. es kommt soviel zurück.. hier freute sich jemand ganz still ..danke dir! und sagt nicht hinterher..wäre ich doch weniger spontan.

und nun fragte ich mich, was hat mich geführt, dass ich es unbedingt mitnehmen musste, ihr zeigen ?

auch hier denke ich . es ist Fügung. Da wäge ich nicht ab, da tue ich was mein Innerestes mir als richtig sagt. mein Bauchgefühl liegt immer richtig. die Erfahrung habe ich schon so oft gemacht.

umgekehrt wenn andere etwas von mir sich wünschen, wollen, dann macht mein Bauchgefühl zu, dann verschließe ich mich, das geht nicht. schenken kann man nicht wünschen.

und ich webe ja neue Tücher— es ist immer genug da.

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.