die königin kommt

mister trump war ja so dumm, dänischer königin die einladung abzusagen, und das land zu beleidigen mit dem wunsch über kauf grönlands mit der regierung reden zu wollen..

aber unsere gegend freut sich..die königin kommt ins grenzland..

besucht auch eine schule hier..viel tamtam sicher..aber das gehört dazu— die dänen lieben ihre königin und hier bei uns gibt große minderheit. nun sprach mich eine freundin an..du es gibt das jubiläum der abstimmung ..oh mein schwiegervater war darauf gar nicht gut zu sprechen… er konnte es gut erinnern und seine familiy wanderte dann aus südlich der eider sogar, man wollte partout nicht dänische hohheit nach dem verlorenen krieg akzeptieren, 1. weltkrieg wohlgemerkt. und es bedeutete ja auch immer das übliche amtssprachen verwaltung änderten sich .. und es gab böse und humorvolle geschichten,,man zeigte seine abneigung.. nun wir fanden sogar ein geburtsregister versteckt im schreibtisch noch, das hatte man mitgenommen, und brachten es zum rathaus nach tondern zurück..

es gibt sicher immer noch sehr starke nationalisten, aber eigentlich denken wir doch europäisch, genau das ist wichtig..sich kennen zu lernen… aufeinander zuzugehen..

jedenfalls habe ich nun eine bordüre angelehnt an den dannebrog eingewebt.. aber sie kreuzt die farben schleswig holsteins außen..doch eigentlich haben wir viel gemeinsam rot und weiß,so ist der grundschuß rot und weiße Streifen und etwas blau— das blau unserer umgrenzenden meere. also ich bin gespannt was ich nun mir als nächstes ausdenke..das handtuchweben so bleibt spannend..und nun wieder weiter schlicht rot— aber das musterweben ist genauigkeit– und immer gut die kanten weben..da merke ich eigentlich könnte ich noch gut ein weiteres schiffchen für doppelte Spulen gebrauchen.. aber so ging es auch..

Reiselustig

werden meine Schwalben, gestern war heftiger Flugbetrieb.. und lautes miteinander, aber es werden noch Jungschwalben in der Scheune oben auf den Balustraten sitzend ,gefüttert, oh hoffentlich schaffen sie, und ein Nest im Scheunenvorraum wird noch direkt versorgt, nun habe ich viele türen offen, damit alle gut rein und raus kommen und nicht ein verschlossenes fenster anfliegen.. die schwalben liebe ich so sehr hier!!

und sie helfen sich wieder dem leben zuzuwenden, wenn ich daran denke wohin sie fliegen und wie sie dann im frühling genau wieder zurückfinden.. aber ich habe meine reisepläne geändert,, werde nicht zu den webern fahren sondern family besuchen und dort in kleiner tinyhaus meine ausflüge um die weser herum machen und planen und freue mich nun darauf..urlaub alleine und besonders.. nehme spinnrad mit und wolle und flachs..und strickzeug..

, aber werde dort ja auch ein altes Doppeltspinnrad in Empfang nehmen, dass nun dort aufbewahrt wird, fand es über Ebay kleinanzeigen, aus der Gemeinde wo ich in der Spinnstube Gast war.. und auch sonst bindungen familär es gab und gibt.. hoffe ich bekomme das Rad hin ..ein echtes doppelspinnrad.. mit besonders gebundenem Wocken, auch da schaute ich mal zu, wie sorgsam das getan wurde— ich werde darauf meinen flachs dann spinnen– schon etwas besonderes–

aber nun bin ich am webstuhl nun mit rotem schussgarn und weiß dänische komponente unseres grenzraums miteinweben.. bei den handtüchern..und meine schutzengel wächst..bin so froh mit meinen eigenen garnen zu sticken…

unterwegs

johanniskloster bibelgarten

klosterkirche heute nicht zugänglich
bibelzentrum
Klostermauer
Friedhof und Kapelle Holm
kreuzgang Schleswiger Dom
kreuzgang innenhof
besonderer Baum
moderne Dombauhütte Handwerker arbeiten überall
Brüggemannaltar
wunderbares Schnitzwerk

mutmachlied

gestern das erste mal gehört und heute gefunden. danke für den frohen Song! ich freue mich nun auf das leben wieder und habe viele gute ideen und pläne und fühle mich sehr gestärkt.. danke euch für die ermutigung..

“Auf das, was da noch kommt”

ES GEHT GRAD ERST LOS, ICH WILL SO VIEL NOCH SEHEN
WILL GEGEN DIE WAND FAHREN UND WIEDER AUFSTEHEN
WILL DER GRÖSSTE OPTIMIST SEIN, WENN ES TAGELANG NUR REGNET

WILL STUNDEN VERSCHWENDEN UND NICHT SO VIEL PLANEN
MICH IN TRÄUMEN VERLIEREN UND VON VORNE ANFANGEN
ICH WILL NIE MEHR PESSIMIST SEIN, WENN WIR UNS MAL BEGEGNEN
UND WENN ICH SO AN ALL DAS DENK
WILL ICH, DASS ES JETZT BEGINNT

AUF DAS WAS DA NOCH KOMMT
AUF JEDES STOLPERN JEDES SCHEITERN
ES BRINGT UNS ALLES EIN STÜCK WEITER ZU UNS
AUF DAS WAS DA NOCH KOMMT

AUF DAS WAS DA NOCH KOMMT
AUF EUPHORIE UND ALLES LEICHTE
HOFF DAS WIRD LANGE NOCH SO BLEIBEN FÜR UNS
AUF DAS WAS DA NOCH KOMMT

ZURÜCK IN DEN SÜDEN UND LANGSAMER LEBEN
MEHR ZEIT FÜR DIE LIEBE, MAL SEHEN WAS DA GEHT
UND WENN ICH DA NICHT ANKOMM, BIN ICH ZUMINDEST AUF DEM WEG
UND WENN ICH SO AN ALL DAS DENK
WILL ICH, DASS ES JETZT BEGINNT

UND WENN ICH SO AN ALL DAS DENK
WILL ICH, DASS ES JETZT BEGINNT
WENN ICH SO AN MORGEN DENK
KANN ICHS KAUM ERWARTEN, DASS ES JETZT BEGINNT

(Quelle: Youtube Video)

Spinnerinnen unter sich

eigentlich hatte Ulrike geplant dass sich die Besucher bei uns Spinnerinnen informieren können. wo? im Museum Tuch und Technik in Neumünster. Aber bei dem Strandwetter und dem gleichzeitigen Kindertag eines Radiosenders kostenlos, blieben wir fast unter uns. Aber dafür wurde gefachsimpelt und ich lernte einen besonderen Fasertausch kennen, im Krejs sitzend mit Spinnrad. jede hatte 50g bunte kardierte Wolle wurde eine definierte Zeit. 3 bis 5 min gesponnen dann wanderten die Vliese weiter. Einige zwirnten es gleich danach.Interessant was jede gearbeitet hatte. Ich war eh zu spät und mein Vorsatz nur weiß spinnen war gut. so schaffte ich halbe Spule den Tag über..aber wichtiger viele hatten weite Anfahrt genommen, so trafen wir uns freudig wieder bzw neue Gesichter kann ich nun besser zuordnen. Aber ich merkte war mit meinem Gedanken woanders. Und zog mich zurück..So tat es gut auf dem Rückweg Pause am Elterngrab bei Rendsburg und dort etwas aufklaren und nächste Nachpflanzung überlegt.. ich mag ja Blumen Kräuter..Gräser.nun kann es nachblühen. Ich werde weiterer bitteres Kraut und einen Wacholder nachsetzen. Aber erst wenn die Wärme vorbei ist . Spannend die Cosmea haben die Rehe nicht gefressen wie ich es gelesen hatte . Blühen so schön!!! Es schwirrten viele Insekten. So hätte es meinen Eltern gefallen. Nun dennoch die Strecke wurde lang , insgesamt mit Abstecher heute 350km. das werde ich nicht so schnell wieder an einem Tag fahren wollen.. merkte; zu weit mir. nun. so nett es war.. liebe Spinnerinnen , ich war einfach erschöpft und werde nun nur noch zu Treffs rundum 40km. fahren. Ich weiß es gibt schöne Veranstaltungen aber ich spüre , es zerfasert mich. Nun kommt mein Arbeiten hier..und Abschalten mit Weben. lernen und lesen..und mal keine Besuche reihum..

und ich habe alle weißen Kisten heute verflucht so viel an Wohnmobilen Wohnwagen. wie eine Seuche was da alles umkurvt… es nimmt wirklich sehr sehr zu.. und dann schleichen sie auf der Überholspur oder fahren sehr dicht zueinander… und ich dachte Sonntag ist gut.. ne lieber sehr früh morgens nur noch.. Aber stimmt ja am Strand von Römö. vorgestellt tagsüber mit weißen Kisten.. man muss ja alles immer bei sich haben…… wie viel schöner meine Badestelle Badeanzug Handtuch..das reicht. aber heute bin ich zu K.O.

und nun zu Hause viel trinken und mich an der gelben Farbe der Goldrute erfreuen wirklich GOLD!!!

.

erinnern

es ist später August, vor drei jahren ähnlich unser Wetter, so spät die Ernte und dann wieder sehr warm.. und ich fuhr noch mit Hermann in den Tagen vor seinem Tod zu den Feldern, ( er starb ja ganz friedlich den schnellen herztod zu Hause, so wie er es immer sich wünschte und womit ich immer rechnen musste)

schauen wer wann noch drischt und wie trocken.. und da fiel uns so ein grauer staub von einem Feld in Auge..riesige Staubwolke, ja das war Hafer und genau in der Ecke heute abend wurde auch wieder mit so einer dunklen Staubwolke gedroschen— wie gut dass es noch trocken wurde– und dann hat er noch mit pächter später gesprochen, am Deich aufs Meer geschaut..

ja das waren wieder schwere tage für mich, ich weiß es soll leichter werden, aber den letzten monat ist das nicht so gewesen, — er fehlt überall weil das war immer die zeit wo die ernte eingebracht wurde früher..das Stroh gepresst..unsere „hilde“ Zeit.. und zugleich man wusste nie soll man dreschen warten –voller anspannung. Später konnte er es nach seinem Unfall weiter verfolgen als Angestellter bei der Raiffeisen-ware, er kümmerte sich ums Wiegen probennehmen..beratung auch.. es tat ihm gut, bis dann später seine weitere erkrankung auch das verbot– aber dennoch es war immer innerlich dabei.. und so fühle ich es wieder– und immer wenn ich meinen Weizen schrote oder Hafer esse.

nun ich ernte nun anders ..aber genauso voller vorfreude, ich erntete heute farben..noch einmal Goldrute gepflückt und wunderbares goldgelb Wolle gefärbt.. nun erfolgt ein zweites Färben, probiere mal Stufenfärbung.

Draußen war heute so schöner Sonnenuntergang, war noch zum Schwimmen im Meer.. das tat einfach gut..

und dazu passt sting fields of gold.. zum schluß bei ina müller stimmt er dieses lied an..

ein schöner tag

ein guter tag ,bin im reinen, besondere gespräche , andere im spinnenlernen ein stück begleitet, war richtig gut heute

.. auch wenn es am anfang noch hakte.. mit meiner terminplanung, entschuldigt bitte, gewebt.. das erste handtuch geschafft.. und bin zufrieden.zugleich tat es gut, zu entrümpeln weiter, staune was sich alles so findet.. und nun wegkann . Dazu einen neuen Staubsauger mir gekauft, der alte sollte erst so weg, (aber nun braucht ihn doch jemand aus der Family, auch gut so, )ich fand mit Asthma kann ich ruhig besseren Staubsauger haben mit besseren Beuteln und das tolle extra langes Kabel!!

dabei höre ich gerne musik..wie das hier

]