Zuversicht

Nun spüre ich es gibt viel Zuversicht, und wie wunderbar das Leben ist.Es kommen Anrufe , sie erkundigen sich nach mir, bin eingeladen und spüre..das Alleinsein kann auch eine besondere Zeit sein, die ich nun auf meine Weise lebe. Es ist wunderbar all meine freundschaftlichen und liebevollen Verbindundungen zu haben und zu pflegen und ich danke dafür.

Doch ich brauche auch meinen Halt, meine Kraft, die mir beisteht, wenn all das nicht ausreicht , eine Kraft die stärker ist, die mich trägt, die mir Mut macht, durch schwierige Zeiten zu gehen, das ist mein Glaube , und der ist mir elemtar wichtig. So gehe ich zu gerne in Klöstergärten, in alte mittelalterliche Kirchen, die noch ganz schlicht und fast archaisch sind , dort finde ich das Gefühl, getragen wieder zu sein. Darum werde ich mich nun kümmern, solche Plätze aufzusuchen.

Gerade die Kloster- Gärten sind nun so schön. Mit Hermann besuchte ich in den Niederlanden eine sehr bekannte alte Klosteranlage und uns faszinierte der Apothekergarten so.. Ebenso war es in Barth im Bibelzentrum, wo man die Pflanzen nachträglich zeigte. Aber am schönsten ist ,wenn es einem Klosster zugeordnet ist und es auch als Apothekergarten geführt wird.. wisst ihr da schöne Adressen?

Und nun kommt das neue für mich, ich habe gelesen ,es gibt einen Stickkurs thema Klosterstich.. und bin nun das erste mal dabei gewesen.. und bin wieder fasziniert, wie man auf sparsamste Weise aus der Not eine tugend machte und Garne sparsamst, denn es war schwierig zu färben in der Vielfalt , Stoffe Garne waren kostbar, wie man wunderbare Antipendien entwarf und stickte und ich konnte mir so schöne Beispiele ansehen, eine Frau aus einem besonderen Kloster aus Niedersachsen war dabei, und sie strahlte so viel Ruhe aus, lernte uns an. ..

https://www.kloster-mariensee.de/index.php?article_id=30

und nun lerne ich diese Technik-und es passt genau nun–man verwendete früher Leinen als Grundstoff, (nun wir verwenden noch Stickstoff aus Baumwolle im Übungstuch, und schlichte Wollgarn ) und Wolle kann ich doch selber spinnen zwirnen färben wie es sein soll, ..das wird eine wunderbare Weise das Gesponnene anders zu verarbeiten. Vielleicht werde ic hdie Technik verändern eigene Stichweise entwickeln

aber so wurde es gemacht

https://thomasguild.blogspot.com/2012/07/st-thomasteppich-visited-by-st.html

aber symbolstickerei ist viel älter und in st. Gallen gibt es wunderbaren fundus  und hier ein schöner Link

http://www.annatextiles.ch/publications/leinenstick/tex_ikl/tex_lein.htm

und hier auch beispiele von klosterstich mit leinen für altartücher.. so spannend das thema nun für mich..

http://www.annatextiles.ch/region/niedersach_lein/leindeut.htm

ja wundert euch nicht..bei all dem was gerade zeitgleich angefangen noch auf Fertigstellung wartet, aber das ist nun auch wichtig.. und es bedeutet dass sich neue Türen öffnen, und ich gerade zum thema Textil und und kirchliche Themen und stickerei und weben möchte ich dazu lernen.

und dazu passt dieser Bibeltext in alter Sprachweise, . der mir wieder vor Augen führte.. du bist getragen, habe keine Sorge um das Morgen! spinne und kümmere dich um kleidung, aber lass es nicht deine sorge sein.. du bist getragen, vertraue…

Darum sage ich euch: Sorget nicht für euer Leben, was ihr essen und trinken werdet, auch nicht für euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr denn Speise? und der Leib mehr denn die Kleidung? ——

27Wer ist aber unter euch, der seiner Länge eine Elle zusetzen möge, ob er gleich darum sorget? 28Und warum sorget ihr für die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Felde, wie sie wachsen: sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht……..

29Ich sage euch, daß auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht bekleidet gewesen ist wie derselben eins. 31Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen, was werden wir trinken, womit werden wir uns kleiden? …………………………
34Darum sorgt nicht für den andern Morgen; denn der morgende Tag wird für das Seine sorgen. Es ist genug, daß ein jeglicher Tag seine eigene Plage habe.

Aber zugleich bin ich froh und zufrieden ,das das große Feld nun hier am Hof gepflügt wird, gestern nacht wurde begonnen  und nun ist zugesäht . Es hörte sich so gut an, wenn die Schollen gewendet werden und die Drillmaschine klapperte..     ..auch das ist mein Alltag  vertrauen auf gott aber auch das Seine dazu beitragen, aber nicht mehr verzagen.

so wie ich vertraue alles regelt sich.. 

Ein Gedanke zu “Zuversicht

  1. Charlotte.Weihmann@t-online.de

    Vor über 20 Jahren wurde der Klostergarten hier https://www.kloster-michaelstein.de nach altem Vorboild wieder angelegt. Wir haben ihn besucht, und es war wunderschön. Vielleicht ein bisschen weit von Dir? Aber vielleicht ergibt sich der Besuch bei einer Reise als Zwischenstation. LG, Charlotte

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.