es geht anders weiter aber neu mit weniger..

ich dachte ich schaffe nicht beides,

als ichbeschloß ,den blog nicht mehr fortzuführen war es, weil ich nun etwas anderes machen will. ich werde schreiben ,und zwar wie ich es mache ein buch ist nun mein thema das kann ich nun sagen..

mein spinnen mein färben mein weben

und ich dachte beides schaffe ich nicht.

Denn ich will anderen verständlich machen, dass es wichtig ist, gute Kenntnisse zu haben, aber niemals sich vorschreiben zu lassen, so macht man es. Es ist letzlich so, jede Regel hat ja jemand festgelegt, sicher auch aus der Notwendigkeit einer Vereinheitlichung oder Verständlichkeit und bestimmte Spinweisen sind einfach am besten für ein bestimmtes Spinnrad, aber wer sagt denn nicht, dass es nicht auch anders gehen darf..

und da vertiefte ich mich nun in meine Arbeit ,begann zu zeichnen , ich beginne mit dem letzten , dem Weben, weil ich finde ,es ist so vielfältig und je mehr Bücher man liest, umso verwirrender. und ich habe mir nun vorgenommen, meine Kenntnisse in Dadaktik und Methodik und Unterrichten in der Praxis zu nutzen, ein Buch zu schreiben, dass euch ermöglicht ,meinen Weg zum fertigen Stück am Webstuhl zu verfolgen und zu versteehen.. und das ist echt Gedankenarbeit..

da dachte ich ..beides schaffe ich nun nicht, Blog und Buch..

aber mein Blog fehlte mir dann heute früh so sehr..

als ich aufstand und es war so kalt geworden und ich konnte nicht erzählen,, doch nun üben die letzten Jungschwalben im Stall das Fliegen und werden gefüttert, und die anderen sammeln sich schon auf den Feldern ich es ist nun Herbst hier..

ich werde nun einige Tage auch fortfahren und Abstand versuchen zu bekommen zu Problemen und Nöten, kein Treffen bei den Weberinnen, da habe ich abgesagt,, mein Kraft reicht nicht für größere Runden, das strengt mich einfach zu sehr an, und besonders will ich nicht diskutieren, wie man es in Zukunft machen soll mit dem Weben.. ich will gerne den Verein webenplus unterstützen, aber eher als Außenseiterin, die ihren eigenen Weg immer beschritten hat, vielleicht damit aneckt aber viele kennt, die mich bestärken darin. Und es ist okay, wenn es auch eben sehr professionell gemacht wird, aber ich sehe in meinem Weg vom Langsam und sehr kleinen Schritten statt Menge zu produzieren eine Kraftquelle.

Daran will ich euch weiter teilhaben lassen.

Daher ich werde nun alles wieder einstellen , lest meine Beiträge und entschuldigt bitte den plötzlichen abrupten Stop.

Ich werde euch aber nicht berichten, was und wie ich mein Buch schreibe und machen werde..all das weiß ich auch noch nicht, aber ich merke es sprudelt, ich nutze nun meine große Bibliothek und lese viel und versuche eine weise zu finden, die im Lesen auch erfreut, also kein reines Sachbuch.. weil für mich haben Spinnen Färben und Herstellen eigener Garne und das Weben immer auch eine große weitere Bedeutung, sie geben uns Raum unser Leben mit distanz zu lesen. und begreifen kann man unbegreifliches auch nicht immer, aber man kann es fühlen spüren empfinden, so wie ein weiches Tuch oder ein gutes Leinentuch das kühlt und stärkt. oder ein Seidenfaden voller Ganz ,der in einem Tuch erfreut..

also lest weiter hier.. liebe grüße eure Wiebke

ps und nun zeigen sich wieder meine kleinen Zaunkönige..

aber ich bin noch nicht so fit wie ich wollte…