mein Frühstücksplatz

nun im Herbst nicht mehr in der Morgensonne draußen. sondern in der Stube. Und am großen Esstisch versticke ich ja abends und frühmorgens immer 2 bis 3 Fäden. So wächst mein Geduldiger Engel heran und ich halte dabei inne. – Und reflektiere was gut und wichtig ist. Eile mit Weile!

Ein Besuch hat mir vor Augen geführt , um was ich mich alles kümmere. zum Nachdenken gebracht.Ja ich selber bräuchte es nicht. Es mag für andere merkwürdig sein , das zu große Haus zu große Hofstelle und ich hier alleine. Aber ich grüble nicht. Teile mir ein, was ich schaffe und was ich nicht mehr mache! Herrlich keine Vorratshaltung kein Einfrieren Einkochen mehr. kein Gemüsegarten es wird einfach gepflegte Wildnis. Ich schaffe eh nicht alles und nach dem Besuch mal nachgemessen. ja 1 ha Hof und Garten.. Die Frage, wie willst du das alles schaffen in Zukunft: ich kann es nicht beantworten. Aber nun wurde es als sehr schön und behaglich gesehen.

Ich denke die erw. Kinder werden sich kümmern, der Pächter. . Es ist einfach zu groß. So kümmere ich mich nun um Haus und Hof nur noch im Sparmodus. Das wichtigste Wasser Strom Müll Heizen Lüften Behörden Versicherung und Zuwegungen sichere ich. Aber nur noch notwendige Dinge mehr nicht. Es ist kein „Kehrdich-annichts“. Es ist bewusst entschieden. Kein Untervermieten oder Urlauber..ich geniesse, nicht mich ärgern zu müssen und teilen. Dazu immer Erinnern, wie man Rücksicht übt, ich nicht . Wenn ich mir anhöre, was man da als Vermieter erdulden muss, bin ich froh nicht dafür ausgebaut zu haben . Die Gäste sind anspruchsvoller, interessieren nicht für echte Landwirtschaft und auch andere Mieter erwarten zu viel für wenig Geld . Aber zu meinem Hobby könnte besseren Nutzen ausbauen! Mal schauen, ob ich im nächsten Jahr 3 bis 4 Tage Freizeit anbiete für 3 bis 4 befreundete Frauen. kommt her! Kreatives Arbeiten.. ich glaube , das sollte ich machen. Sie leben hier wie in Hostel putzen ihr Bad selbst und wir machen gemeinsame Zeit . Webstühle Spinnräder Färben Nähen. Sie bringen auch eigene Gerätschaften mit. und bezahlen Unterkunft und Verpflegung. was denkt ihr darüber? Ich muss mal mit der Steuerberaterin das durchgehen.. Aber normale Urlauber lieber nicht. Möchte nicht ständig Fremde im Haus haben. Nur Menschen die spinnen! Das ist ja auch das schöne hier. bin so abgelegen. so viel Ruhe. und kann machen was ich mag.. ich überlege…aber nun wird gewebt!!

Ein Gedanke zu “mein Frühstücksplatz

  1. Irmtraud Schliephake

    Liebe Wiebke,
    schöne Idee. Ich wäre als Spinnerin dabei. Die Steuerberaterin informiert Dich bestimmt, bis zu welchem Einkommen Einnahmen steuerfrei sind. Da gibt es meines Wissens einen Freibetrag. Viele Grüße, Irmtraud

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.