Die Restgarneverwertung

geht weiter : nun mag ich keine Bordüren mehr weben. aber ein besonderes Tuch ist nun fertig. Ich werde es fertig zeigen später einmal. Das Herausfordernde : je nach Spulen entschied ich mich für Rapporte oder klappsymetrische Muster. Und probierte aus, was ich vorher nicht machte. Nun zum Schluß war rotbraun sehr dünnes Leinen 16/1 und Towgarn rot übrig. und ich webte den Musterschuß mit dem viel dünneren Farn und bin überrascht wie harmonisch und flächig zart es wirkt. Also traut euch, webt anders, als man es tut. Normalerweise mixt man diese Farben nicht und der Musterschuß ist dicker und doppelfädig. Daher macht Mustertücher, seid variabel. Das sind immer meine schönsten Handtücher und Tischläufer.. man schaut sie sich immer wieder gerne genauer an .

Und nun webe ich die sehr dünnen Garne in schlichter Weise ; gestreift! aber das ganze Tuch durchgehend eine Folge. Dazu muss ich natürlich neu spulen.. Aber zuerst webe ich die gefüllten Spulen ab . Auch hier überrascht wie schön so schlichtes Weben zu Leinen wieder hervorragend passt. Nun: weiss 4 Reihen , blau 8 Reihen..

Danach rot und natur.

dann sind alle gefüllten Spulen schön abgewebt.

Ein Gedanke zu “Die Restgarneverwertung

ich freue mich über nette kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.