es ist ein sehr meditatives

Arbeiten. Und gerade dieser Engel bedeutet mir nun sehr viel. Es ist wie das Malen , nicht nur eine Sticktechnik sondern für mich etwas anderes. Es ist wie ein Gebet. Gestern stickte ich den Regenbogen. Heute die grüne Wiese. Und in allem spüre ich , wie es mir guttut- Innere Verletzungen heilen.

Ich werde sicher nach den beiden Arbeiten mich damit wieder beschäftigen oder doch Gobelin weben lernen. Dann aber mit Naturfarben gefärbt.

im Entstehen….

Aber nun folgt weitere Leinenweberei. Freue mich darauf. Und ich bekam die Nachricht.. bitte webe große weitere Handtücher . aber ich so langsam bewusst, wer bezahlt Zeit?

Schutz

ein besonderer Schutzengel für einen besonderen Freund, der nun seinen Weg findet. So hat dieser kleine Engel nun seinen Platz gefunden an meiner “ Remember-wand“. Dazu hängte ich mein kleines Holzkreuz, das viele Jahre meinen Webstuhl schützte. Es stammt aus einer Gebetswoche zu Palästina. Die Objekte werden ab und zu neu geordnet. Aber einiges bleibt immer.

Darüber sind die wunderbaren Segensworte irisch, die ich so liebe und mich erinnern ,ich bin geschützt und behütet, ich muss nur meinen richtigen Weg suchen , finden und gehen.

Und nun wächst mein in sich ruhender Schutzengel heran.

Segne Herr der Guten Mächte

Meinen Webstuhl und jedes Ding

In meiner Nähe.

Segne mich in meinem Tun

Und schütze mich,

Solange ich lebe.

Segne die Tritte, die Lade

Und das Schiffchen,

Den Kamm und die Kette,

Den Zeugbaum und den Kettbaum,

Die Säume und die Kettfäden.

Segne das Gewebe ,

Schwarz, weiß und rotbraun,

graubraun und rot.

Segne das Schiffchen,

Dass unter dem Faden durchschießt.

So wird mein Webstuhl unversehrt sein,

Bis ich am Montag wieder beginne.

Maria die Schöne wird mir

Ihre Liebe geben,

Und es wird kein Hindernis sein,

Dass ich nicht überwinde

(Irischer Segensspruch Übersetzung J. Zink)

windmills of your mind

welch schönes lied zum zurückschauen und abschließen meines sommers..und neustart in den herbst…

ich webe und höre zu …

 

Windmühlen in deinem Herzen

Rund
wie ein Kreis in einer Spirale,
wie ein Rad in einem Rad,
nie beginnend oder endend,
auf einer Spule die sich immer dreht.
Wie ein Schneeball bergabwärts,
oder ein Luftballon im Karneval
wie ein Karussel sich drehend,
Kreise ziehend um den Mond

Wie eine Uhr, deren Zeiger
die Minuten vom Zifferblatt wegfegen
und die Welt ist wie ein Apfel,
der lautlos im All umherwirbelt
wie die Kreise, die du findest
in den Windmühlen deines Herzens

Wie ein Tunnel, dem du folgst,
zu einem weiteren Tunnel
durch eine Senke zu einer Höhle
wo die Sonne niemals schien,
wie eine ständig rotierende Tür
in einem halb vergessenen Traum,
oder das Kräuseln um ein Steinchen,
das jemand wirft in einen Bach

Wie eine Uhr, deren Zeiger
die Minuten vom Zifferblatt wegfegen
und die Welt ist wie ein Apfel,
der lautlos im All umherwirbelt,
wie die Kreise, die du findest,
in den Windmühlen deines Herzens

Schlüssel die in deiner Tasche klimpern,
Worte, die in deinem Kopf schrillen
Warum ging der Sommer so schnell vorüber?
War es etwas, das du gesagt hast?
Verliebte schlendern den Strand entlang
und hinterlassen ihre Fußabdrücke im Sand.

Ist der Klang von fernem Trommeln
nur von den Fingern deiner Hand?
Bilder, die in einem Flur hängen
und der Rest von diesem Lied
schwach im Kopf gebliebene Namen und Gesichter,
doch zu wem gehören sie nur?

[Er:]
Als du wusstest, dass es vorbei war,
hast du plötzlich bemerkt,
dass das Herbstlaub
die Farbe ihres Haars annahm?

[Sie:]
Als du wusstest, dass es vorbei war,
im Herbst des Abschieds,
konntest du dich einen Moment lang
nicht an die Farbe seiner Augen erinnern.

Wie ein Kreis in einer Spirale,
wie ein Rad in einem Rad,
nie beginnend oder endend
auf einer Spule die sich immer dreht
Wobei die Bilder sich abwickeln
wie die Kreise, die du findest,
in den Windmühlen deines Herzens

etwas Sturm

kündet den Herbst an. Gottseidank kamen gestern die Paletten mit den Holzbriketts. Denn ich muss ein Scheunentor nach Westen voll öffnen, damit der Ladekran die Palette drinnen absetzen kann. Nun ist mein Wintervorrat für die Heizungsanlage verstaut. –warme Stube ist gesichert.

Aber meine Äpfel müssen sich festhalten, gottseidank stehen viele hohe Bäume rundum aber gegen heftige Böen hilft das nicht. Aber wir brauchen eh alles für Most .und dieses Jahr gibt es weniger Obst. Nur einige Äste hängen voll.

Endlich habe ich wieder die Ruhe und Lust am Webstuhl zu sitzen. Und mache nun ein Mustertuch wo ich Farbwirkung teste. Das nächste mal werde doch lieber einfarbige Kette oder richtig alles in Streifen schären. Diese Kette ermöglicht nicht so viele Variationen.

irischer Segensspruch

Für eure nächste Woche wünsche ich dieses:

Nimm Dir Zeit zum Träumen,
das ist der Weg zu den Sternen.
Nimm Dir Zeit zum Nachdenken,
das ist die Quelle der Klarheit.
Nimm Dir Zeit zum Lachen,
das ist die Musik der Seele.
Nimm Dir Zeit zum Leben,
das ist der Reichtum des Lebens.
Nimm Dir Zeit zum Freundlichsein,
das ist das Tor zum Glück.

Mein Leben ist vielfältig wieder geworden und interessant. Es gelingt mir besser, alles zu managen. Aber auch sehr klar ja oder nein zu sagen. Nun kommt vieles Neues das freut mich einfach, und werde für mich viel recherchieren lesen..dazu immer meine schönen Stickpausen.

Beim schönen Treffen in Warder fand ich schöne gefärbte Fasern, daraus entsteht nun weiteres Stickgarn . Es war schon besonders die Schäfer , für mich auch Hirten, ihre schön zurecht gestylten Schafe und uns viele Spinnerinnen zu treffen. Leider schaffte ich nicht, alle zu sprechen.

Es war einfach ein sehr erholsames WE. Die Gotlandschafe meiner Family sind nun wieder fort, aber zwei Jungschwalben protestierten gestern Abend heftig vor der verschlossenen Tür. Sie brauchten noch den nächtlichen Schlafplatz.

gotl. pelzschaf oben die locken dazu!

Der Feuerball

gestern ich habe das gehört genau zur angegebenen Zeit. ein starkes Geräusch mit etwas wie tiefen Brummen und Zischen und Detonation. unglaublich, konnte es nicht einordnen. Hatte aber nicht noch den Himmel abgesucht weil zu hohe Bäume. Hatte Haustür offen.. Nun weiß ich es verglühte ein Meteorit über der Nordsee.. irre war das.!

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Feuerball-und-lauter-Knall-erschrecken-den-Norden,meteorit120.html

Die Schwalben sind fort

Nun zwitschert es nicht mehr. Mittwoch wurde noch trainiert. Die Jungschwalben übten Landen und Starten auf der Wäscheleine. So putzig.

Nun ein wunderschöner Herbsttag. Lud ein draußen zu frühstücken. und ich werde mit Vergnügen nun Haushalt und Putzen der Fenster absolvieren..damit ich abends endlich wieder meine Texte zum Weben schreiben und sammeln kann.