meine blaue stunde

vor der Aufstehzeit. einen Kaffee aufbrühen. Bilder von Stralsund im Fernsrhen. eigentlich so nah. man könnte an einem Vormittag hinreisen aber nun nicht. nun ist es verwehrt und gut so. Ebenso sind wir Sperrgebiet für Touristen geworden..Und nur wirklich notwendiges an Treffen erlaube ich mir…Es ist schwer und notwendig. die Enkel nicht um sich zu haben. wie werden sie wohl diese Zeit erinnern..ich denke gut. ihre Eltern versorgen sie wunderbar mit neuen Aufgaben ..sie gärtnern oder lernen es, versorgen Tiere und haben dennoch über die neuen Medien Kontakt zu mir. und herrlich fand ich den Satz. Scheiss Corona! einfach als Gruss . Ich hatte eine große Tüte Bücher an die Tür gehängt. bunte Sammlung. Der andere kleine darf sich statt meines Besuchs über Schiebkarre und Gießkanne freuen- für den neuen Kleingarten.. und seine Mama soll mit ihm noch Erdbeerpflanzen setzen. Als meine anderen Enkel heranwuchsen gab es dergleichen auch. Obstbäume. viele Herbsthimbeerpflanzen zur Taufe…und ich bin froh dass im Herbst der Kleinste nun mit seiner Mama meine Obststräucher in großer Zahl ausbuddelte. Johannisbeeren Weinstock…Himbeeren…Kräuter.. und bei mir wachsen seit Jahren. sehr viele neu gepflanzte Obstbäume..

Also eigentlich lebe ich weiter wie bisher. man muss jedes Jahr pflanzen. das war Hermanns Devise , nun setzen das seine Enkel fort. Ich werde nach Saatgut schauen. Zuckermais..bes. Möhren..Kürbisse… und mein Tipp an Euch unsere kleinen Gärtnereien…wie Frauke Simon…unterstützt sie…

Langsam löst sich die Erstarrung

ich beginne wieder zu weben. Aber das bunte Schussgarn nicht mehr, nun nehme ich schöne dunkelblaue Wolle. Es heißt Grasgarn und stammt von dänischen Schafen einfach Weidehaltung. Stark gezwirnt auch ideal als Kettgarn. Im Onlineshop von Ullis Garnkontor fand ich es nicht, kaufte es noch Monaten im Laden. Aber schreibt ihr, sie hat schöne andere Qualitäten, vielleicht bekam es nun anderen Namen. Aber ansonsten :ich lerne wirklich am Ort zu bleiben sehr bewusst alles nur zu unternehmen. Ich unterlasse alles unnötige. Aber bin froh, dass ich offiziell immer Fahrten anmelden kann, für den Betrieb stehen Reparaturen an. Da darf ich fam. Hilfe Unterstützung bekommen. Denn man darf die Landesgrenzen zwischen Hamburg und SH nur mit offizieller Genehmigung überschreiten..also mal an die Elbe nach Wedel fahren nicht erlaubt. Umgekehrt schon. okay so müssen ja nicht alle ausschwärmen..ich finde es gut so.. und nun zum Webgarn

bin gespannt, wie es angewalkt wird.

rund um einen See

den man eigentlich nicht sieht und schon gar nicht so mal eben anfährt. er liegt versteckt und so wie der koog ,in dem er liegt ,heißt er auch gotteskoogsee. Der Koog, eingedeichtes Land im 17. Jahrhundert hatte zu kämpfen, zu tief liegend, im winter das Land wurde zu riesigen seen und dann eisflächen, erst Regen Schneeschmelze und verschlossene Schleusen durch Sturm floß es nicht ab, dass sich große seen bildeten, Straßen .alles überflutet, es gab sie dann nicht.. man hatte Boote um von der geest in die dörfer westlich davon zu kommen.. Und aus der Zeit gibt es überall hier hohe Warften ,Erdhügel und Häuser die wie bei Halligen so geschützt lagen.. nun dann folgten Modernisierung und Schöpfwerke, und tiefe Gräben entwässerten das Land.. aber dann gab es Renaturierungsprogramm, rund um den entwässerten See wurden Kanäle angelegt und nun konnte der see sich erholen, große Schilfflächen rundum noch sejr spezielle Landschaft, Wald der es schwer hatte, und den man wieder wegnimmt, aber alles sehr urtümlich… und genau dieses Gebiet lieben die Singschwäne Stare.. und Gänse sowieso… und heute war mir danach einmal rund um den Gotteskoog zu fahren ..der Rollwagenzug.. die Häuser und Windschutzpflanzungen aus der Zeit des Programms Nord.. zu zeigen dann aber auch moderne landw- Betriebe.. oder kleine alte Hausanlagen wohin nun Hausbesitzer nun als touristen nicht fahren dürfen.. ebenso keine Dänen unterwegs ,die sonst in Schwärmen vielen Bussen sich die tranzenden Starenschwärme als schwarze Sonne anschauen..nix war los… ich erkundigte die wege, die ich bald wieder radeln möchte.. oder stellte fest oh gott soviel schotter dort nun oder zugewachsen wo man mal schön fahren konnte..

jedenfall die Fahrt war besonders , am Aussichtspunkt, wo man den See sehen kann, Sturm Regen und doch die ersten Starenschwärme kamen schon an.. und im Bereich Neukirchen, wo sonst alle Touristen sthen keiner da aber immer mehr starenschwärme.. ich fuhr aber weiter hielt nicht an.. es war nicht sie zeit für sightseeing.. aber es ist ein besonderer Ort der Gotteskoogsee—wenn man so was mag… jedenfalls passte genau zu mir heute…

https://www.wikiwand.com/de/Gotteskoog#/Entw%C3%A4sserung_und_Besiedlung

 

irgendwie

fehlt der Schwung..bisher war alles neu. und nun man stellt sich drauf ein dass es wochen monatelang anders ist. Selbst ein ungeplanter Zahnarzt Termin völlig neu planen Regeln beachten.. Befragung nach Kontakten Reisen beantworten. und ich begreife noch mehr wie dankbar ich sein darf dass mein Zahnarzt seine Praxis weiterführt. Das machte mich so nachdenklich… nun spinne ih noch langsamer aber werde stetig dran bleiben. Langsam ist alles durch sortiert gewischt geputzt. aber mir fehlt der Schwung zum Weben..es pausiert das normale Leben dann rben auch meine Webstühle. Aber ich koche noch gerne. heute Auflauf. zuviele Tomaten Paprika. Dazu Risottoreis gestern mit Bärlauch gegart. nun das ganze mit Eiern Etwas Mehl und Käse überbacken. Ich kaufte vor einigen Wochen diverse Gewürze. wie gut. …Aber ich bin froh dass der Freund mir schönen ostfries. Tee aufbrüht..die Teezeit finde ich so schön mit Sahnewölkchen…

Ich denke wir werden langen Atem brauchen. bestimmt kommt die Lust zum Weben wieder..erst mal spinne ich dann eben.

Morgengruß

gestern Vormittag schöne Radtour einfach traumhaft in normalen Zeiten aber gestern seltsam. kaum einer unterwegs. nur Landwirte..

Dann spätnachmittags einmal kleine Rundtour. Dagebüll. so leer alles zu an Läden. ab und zu Spaziergänger. Eigentümlich finde ich, dass ich auch registrierte welches KFZ Zeichen und war erschrocken über mich. Man muss sich immer fragen: was macht der dringende Appell das Regelwerk mit uns?

Nun heute normaler Haushalt salltag. Aber doch nicht normal.. Einkauf. oder nicht. wenn ja was. was kann warten.. Ich habe ja immer Vorratshaltung aber wenn ich nun bestimmtes vielfach kaufe. da habe ich keine Lust auf Bemerkungen. Nur den Garnhändlern muss ich leider sagen. Ich habe soviel aber komme kaum zum Weben irgendwie fehlt die Ruhe dafür. Und ebenso reichlich Strickwolle Spinnwollfasern. Farben..also das isolierte Leben mich schreckt es nicht nun.

ausflugwetter

aber das dürfen wir nun nicht..

wäre gerne auf eine Insel übergesetzt nun..aber hier kann man auch schönes in der Nähe entdecken.. und wo es so windstill ist, wird geradelt. Mein großer Topf Suppe ist fertig. Nun kühlt er ab und wird portionsweise auch eingefroren. Aber so mager mit viel Gemüse Kartoffeln Kräuter es riecht lecker im Haus.

Und es ist schon metkwürdig wenn man Filme schaut, wo Leute dicht an dicht stehen bei Veranstaltungen. sich umarmen bei Begrüßung feiern Ausflüge machen.. wie aus einer fremden Welt.