Reihe um Reihe

wächst der Pullover. Nun parkt er immer im Zuhause meiner Enkel. Zwischen Kochen auf wunderbarem Holzofen und Vorlesen oder Spielen . So kann ich zwischendurch an dem oberen Teil stricken. Da ist ein sehr schlichtes Muster:  rrll.

Und alle 2 Reihen wechselnd. Aber es ist so dünne Wolle.

Doch ich mag so stricken.

Früher waren Frauen mit besonderen Kenntnissen ja die Hexen aber eigentlich wunderbar wissend und weise. Und ich denke wer heilte war schon wichtig. Und es gibt auch heute diese weisen Frauen. 

Ich liebe diesen kleinen Spruch sehr..fand ich wieder beim Miteinanderlesen:

Morgens früh um sechs kommt die kleine Hex.

Morgens früh um sieben

Schabt sie gelbe Rüben.

Morgens früh um acht

Wird Kaffee gemacht.

Morgens früh um neun

Geht sie in die Scheun.

Morgens früh um zehn

Holt sie Holz und Spän‘.

Feuert an um elf.

Kocht dann bis um zwölf.

Fröschbeine, Krebs und Fisch,

Hurtig Kinder kommt zu Tisch.

Ps ich kochte Milchreis. Auch richtig lange auf dem Herd quellen lassen.. .nicht angebrannt !!! und wärmte unsere Hühnersuppe..   und feuerte so gerne den Herd an. Und die Kinder sind auch richtig fit damit und haben mich beraten damit.Und sie holen Holz und Spän aus der Scheun…. also Thermomix damit möchte ich nie kochen wäre mir zu merkwürdig..lieber altmodisch so…und ohne genaues Abwiegen  und fertigen Rezepten… 

 

 

 

mit ecken und kanten

dieses garn shetlandwolle ist in innerlich unruhigen zeiten entstanden, es nahm vieles an gedanken auf.. und dann wurde es einfach besonders gut.

aber sie ist ausbalanziert nun nach dem verzwirnen, braucht kein entspannungsbad, wie viele meinen. man muss nur richtig spinnen können.

und ich werde es dann in guter wolldecke verweben..eine die dann schützt abwehrt wärmt begleitet, wenn man gerade es nicht so leicht hat. will sie mit pflanzenfarben färben später..erst mal sammeln,,dann kaltbeize.. dann im sommer färben,, alles hat zeit

besondere menschen

vergisst man nicht so Helga Feddersen, für sie wurde dieses Lied gedacht gewesen, aber es berührt mich auch sehr.

ich denke die Passionszeit ist wunderbar für solche Songs…

———————————————————-und ich lerne aus den Erfahrungen.. ich denke es gibt dennoch grund zu mut und zuversicht.

und gerade die besonderen reibeisensänger die ich so mag.. zeigen mir..man muss ecken und kanten haben..nur so wird man vom leben geprägt.

mein leben wird bunt und besonders bleiben.. auch wenns es im moment kaum grund zu freudenschreien gibt. irgendwie sind da einige echte heftige hindernisse..und wieder neue krankheiten und ops stehen an..

und wie sagte jemand..mir mit viel humor:

ich sollte ein schild am haus aufstellen, alle krankheiten die gerade unterwegs sind..bitte hierher…!! ich sammle sie gerade alle ein!

denn wenn man glaubt das war es wohl ..dann türmen sich neue auf..

na ja bergsteigen kann ich nicht, aber ich hbe meinen humor wieder..trauerkloß bin ich nicht

das wird nun einige wochen so sein… tag um tag leben! heute sind die enkel wieder dran— das wetter ist wenigstens gut..sonne!! kaum Wind!

Vier Stunden vor Elbe 1

Drüben am Horizont verschwindet eine Landschaft
Ein Schnitt in die Brust ist der Abschied, doch diesmal fällt er aus
Ich will mehr für dich sein als eine Schleusenbekanntschaft
Diesmal mein Herz, diesmal fährst du mit

Sieh doch, wie tausende von Möwen nach Abfall gieren
Ein Schritt nur, vor uns ist die See, dahinter liegt New York
Ein Schaum sprüht frech zu uns herauf wie von tausend Bieren
Diesmal, mein Herz, diesmal fährst du mit

Wird dir auch schlecht, über die Reling halte ich dich gerne
Ein Ritt auf tausend Tonnen Stahl fordert seinen Preis
Und alt wie der Mensch ist die Sehnsucht nach der Ferne
Diesmal, mein Herz, diesmal fährst du mit

Scheiß doch auf die Seemannsromantik
Ein Tritt dem Trottel, der das erfunden hat
Niemand ist gern allein mitten im Atlantik
Diesmal, mein Herz, diesmal fährst du mit…

stimmen die faszinieren

ich entdecke immer mehr interpreten weit weg vom radio mainstream

und bin so fasziniert von der Art und weise..echte chansons

einmal element of crime, dann Annenmaykanterat, oder bosse oder anna loos.. mensch liebe radiosender bringt die doch bitte öfter. aber ich habe sie nun immer mehr aufs händy geladen, und kann dann beim autofahren sie hören statt des 10. Verkehrsfunk,

Ach heute gabs dann wunderbare Begegnung. mitten auf der freien Strecke verwunderte mich immer eine einsame Mitfahrbank, ja ich weiss nun sie ist für die Bewohner der Wohngemeinschaft dort. aber sonst keine weiteren Häuser.

Und heute morgen stand das erste mal einer da.. ein etwas rundlicher mann, gemütlich und vielleicht nicht so helle, aber wir hatten wunderbaren schnack! und ich war überrascht wie er über seine beeinträchtigung frei redete. danke für die schöne Viertelstunde.. ich fuhr ihn gerne in die Stadt.. wo er hinwollte, ist doch egal ob ich später bei den kids ankam… hier war einfach echtes leben.. ungeschminkt. ungeschönt . und später war dann gegenprogramm..meine enkel und ich durfte einkaufen in ihrem kaufmannsladen..und dann bekam ich suppe und weiteren leckere speisen gekocht.. und es wurde gehandelt gerechnet… und ich zahlte ganz normal bar.

und nun viel freude an den Songs..diesmal von element of crime-

es gibt bei youtube auch eine Hommage an Frau Helga Feddersen und dem Film über das Seemannsheim bei Brunsbüttel, ( vier stunden vor elbe 1) ich liebe alle songs besonders schafe monster und mäuse- ca ab minute 4 zu finden!


Kleingeister

So nennt man hier Menschen die nicht einen eigenen Standpunkt haben. Sie orientieren sich an dem, was aktuell angesagt ist. Ihre Wertmaßstäbe ihre Interessenpflege alles wird möglichst der inneren Zensur untergeordnet: wie falle ich nicht auf? Wie gehöre ich dazu?

Nur Änderungen unserer Werte zu neuen Sichtweisen entstehen nur , wenn wir bereit sind , in größerer innerer Freiheit zu denken, fühlen, handeln. Und anderes da nicht nur tolerieren sondern auch positiv unterstützen.

Beispiel Garten: da ist es sichtbar. Angepasst verhält sich , wer immer darauf achtet, was ist Trend ,was ist angesagt..was zeigt ,ich gehöre dazu. Es kostet Mut es anders zu handhaben. Besonders wenn man damit beginnt. Denn der Garten in seiner neuen Ausrichtung ist dann noch nicht sichtbar. Und dazu kommt, man selbst beginnt zu zaudern. Statt großer Haufen mit Astwerk für die Natur wird lieber geschreddert wieder oder weggeräumt oder abgebrannt . Aber eigentlich hatte man sich vorgenommen, es soll anders werden. Es wird lieber akkurat die Hecke geschnitten, die Obstbäume malträtiert mit zuviel Schnitten, die man dann immer wieder machen muss. Aber schauen was passiert ,ich tue es nicht. Ich warte. Das ist nicht einfach.

Immer kommen wohlgemeinte Ratschläge so muß du es tun. Es ist nicht immer leicht es zu überhören. Aber das Ergebnis gibt mir Recht. So viele tier. Mitbewohner fühlen sich wohl. Natürlich geht es auch anders. Es muss nicht nur wild sein. Hermann hatte wunderbaren Gemüsegarten über Jahrzehnte. Aber das ging nur mit hohen Zäunen rundum. Ich habe mich dagegen entschieden. Ich denke die Freiheit ohne Grenze Zaun ist etwas seltenes.

Andere markieren genau. Da ist die Grenze. Da wird markiert selbst kleinste Grenzübertritte genau protokolliert. Aber das nicht nur im Gsrten. Es ist dann im ganzen Leben. Das ging mir bei einem Freund so auf den Geist. Ich ertrug diese Bevormundung gegenüber anderen nicht.

So verwundern sich nun Handwerker die beim Nachbarhaus arbeiten, wenn ich sie freundlich bitte:Stellt doch euren Fuhrpark lieber bei mir auf dem Hofplatz ab. Alle kommen so besser auf der Straße durch. Die Bankette leidet nicht. Und ich ernte nun ein danke ein Lächeln.

Nein im Alltag ist es ungekehrt. Die Grundstücke werden kleiner es wird mein dein genau formuliert. So weit darf die Hecke wachsen. Da das Auto stehen…

Als Kind kannte ich nur Zäune damit die Tiere nicht ausbüxen. Und ich erinnere einen wunderbaren Urlaub im Dorf einer Freundin mit meinen Kids. Abends spielte man Räuber und Gendarm und da wurde durch alle Gärten Hofplätze gestromert.

Heute :schaut euch unsere zu dicht zugebauten Orte an. Alles gesichert mit Zäunen Toren Diese Freiheit von früher gibt es kaum. Ja im Film gestern über Kihnu Estland da spürte man den freien Geist. Aber auch das System von stillen Regeln, die signalisieren, das fühle ich gerade, mit ihren wunderbaren gewebten Röcken.

Denn umgekehrt lernten unsere Kinder auch was man nicht macht beim Nachbarn , wie man kommuniziert , welche Regeln man auch ohne sichtbaren Zaun einhält. Aber das schöne war immer offene Hintertür und man hat Zeit für Schnack. Und man respektierte dennoch was man nicht betrat. Heute wird sogar überlegt kein Namensschild an der Klingel.

Was mir auch auffällt. Die Menschen hocken immer dichter zusammen. Alles zieht in große Ortschaften alles muss im Nahbereich sein. Wenn sie sich dann nach draußen in die weite Welt trauen. Nur mit Wohnmobil Navi genau vorgezeichnet alles abgesteckt. So stromernd reisen ohne vorherige Buchung von Unterkunft selten. Ds geht kaum noch anders. Man reist zu festen Terminen an immer in denselben Schemata sonnabends bricht das Straßenchaos aus. Weil Ferienhauswechsel. Warum eigentlich. Klar optimale Ausnutzung der Zeit. Aber es geht etwas verloren Improvisation Unbekümmertheit.

Aber dann entstehen gottseidank Gegentrends tiny Häuser..Miniwohnwagen kleine schnelle Ortswechsel..klappen so. Aber die Masse braucht es in groß. Große Kreuzfahrtschiffe aber kürzere Reisen.. alles so dass man sich zeigen kann, seht das leiste ich mir! Und man braucht Komfort . Geht mal in Yachthafen da wird Prestige gezeigt was man hat. Aber warum..weil man möchte dazugehören auch wenn man es nicht zugibt.

Es gehört Mut dazu anders individuell zu sein.

Selbst nach dem Tod eigene Weise von Grabpflege da tut man sich schwer. Wenn gepflänzt wird alle erscheinen mit Stiefmütterchen Hornveilchen.

Ich werde es weiterhin nicht mehr wollen. Auch wenn ich immer wieder bedrängt wurde doch zu das anzunehmen. Ich mag das nicht das seht wir waren auf dem Friedhof, wir haben uns gekümmert. Kümmern ist ganz anders. Das ist auf dem Friedhof miteinander reden, zuhören, und einfach mit Trauer und freude umgehen.

Ich liebe meine scheinbare wilde Natur. Da wird es so sein wie ich es liebe ohne Hornveilchen und co.So war es schön gestern an Hermanns Grab die nicht abgeschnittenen Stauden zu sehen schutz für die Frösche später auch. Aber das gehört für mich in einem Garten dazu Vergänglichkeit ist sichtbar. Und nur das was mich anspricht pflanze ich. Und das ist Vielfalt. So werde ich nun auch an freiem Tag mein Elterngrab ergänzen aber Wildkraut gehört nun immer dazu. Mal schauen welche Gräser Blattgehölze und nicht so bunt blühenden Pflanzen ich finde damit es immer mehr den Eindruck einer natürlichen Vegetation bekommt in einer Sanddünenlandschaft.

Es hat mich sehr berührt dass es Menschen gibt die nicht alles abräumen lassen mit Ablauf der Ruhezeit, und plattmachen . Ja am liebsten wird schon vorher aufgehört sich zu kümmern, möchte nicht mehr das Grab pflegen. Als wenn man dem Erinnern so entkommt.

Für mich ist der Friedhof eine Kraftquelle. Ich mag entlang von Gräbern gehen lesen erinnern. Also ich werde mich einfach für mich selber weiter drum kümmern solange ich es mag. Es ist gut diesen Platz zu haben.. und loszulassen. Für mich ist Friedhof und Tod keine Last. Ich werde nie verstehen warum es Menschen gibt die den Friedhof nicht pflegen mögen dort nicht gerne hingehen. Alles möglichst schnell abgeben. Ist es weil sie den Tod fürchten , ihn nicht in ihr Leben hineinlassen. Ja der Tod erschreckt, noch mehr das Leid vorher, aber es dann auszuschließen und glauben so entkomme ich dem Schmerz, das geht nicht.

Es ist so sehr Teil meines Lebens , es ist schön zum Gottesdienst zum Grab zu gehen zu können.. Menschen sind so nicht fort , weil sie gestorben sind. Gerade nun vor der Osterzeit ist das Thema für mich präsent. Aber natürlich möchte man sich lieber im Leben begegnen . Nur wenn das vorbei ist , dann bleibt doch so ein inneres Band. Das Abendmahl gestern hat erinnert : für uns gestorben . So ein Leben und Sterben Jesu ist so herausfordernd.

Ich bin nun herausgefordert nach dem Tod von Hermann meinen Weg zu gehen und er erinnert mich lebe deine Werte. Stehe für sie ein. Lebe nicht oberflächlich. Nutze deine Zeit sei zugewandt und ehrlich. Sei offen aber auch konsequent.

Pflege deine Freundschaften und sei für den anderen da wie er auch dir zuhört. Akzepziere wenn sich alte Gemeinsamkeiten nicht fortsetzen. Aber ich verbiege mich nicht so wie meinen Garten ungehindert wächst lasse ich mich auch nicht beschneiden. Nur ab und zu wird geordnet. Nur so bleibe ich so kreativ und entwickle mein Kunsthandwerk. Es ist so schön darin so unabhängig zu sein.

schnelle wetteränderung

das fällt diese wochen sehr auf, das wetter ändert sich schnell nicht nur von tag zu tag, nein auch innerhalb eines tages . wie Aprilwetter, nur noch viel mehr Wind Sturmböen. Nun eilen plötzlich heftige Böen vorbei orknartig, mich beunruhigt schon wie schnell der wechsel innerhalb von minuten passiert. und nun ist graupel , auch möglich dazu gewitter,

also man möchte eigentlich es sich drinnen gemütlich machen bei gleichmässigem Sturm Regen, aber dieser Wechsel da ist kein sicheres Gefühl mehr. es hat sich einfach geändert. also haltet euer Dach fest,eigentlich wollte einer heute seinen Wohnwagen abholen, aber da ihm schon mal einer bei Sturm auf dem Deich umkippte und heute es so aufböete, er verschob es klugerweise.

dafür war es morgens noch so schön herrlich leichtwindig sonnig, einladend.. wir leben in dieser Region hier einfach sehr windexponiert. ihr hört es ja, wenn syltshuttle wieder viele Fahrzeuge stehenlassen.

bei windy. com findet man sehr gut heraus, wie sich das wetter windmässig entwickelt, es werden viele seiten hier genutzt, ich brauche die am liebsten die konkret die böigkeit zeigen. was nützt mir der durchschnittswind. und vergleich vieler seiten hilft.