mein tag

echt wechselhaft wie das Aprilwetter heute ..immer wieder Schneeschauer und sonne–

also die Webprobe zum Tuch habe ich nun abgeschnitten gesäumt mit zick und gewaschen und bin nicht zufrieden, das gezwirnte Leinengarn ist zu steif fest, seht selber, das gefällt mir nicht, ebenso nicht wie sich die Fäden zusammenschieben sieht so ungeordnet aus! also das ganze neu denken, morgen geht es neu los. also das ist nix!!!

dann aber weiter ein wenig gestrickt, nur mit dem Händicap mein Rücken war heute recht steif..schmerzte arg!! so unbeweglich war ich lange nicht mehr,, jede Bewegung schmerzte und dazu noch die Blase meckerte auch heftig…nachwirkungen ..

also heute gesundheitsprogramm viel hin und und dann ruhe mit Wärmflasche aber auch mal schmerzmittel, so ging es dann. Und reichlich Tee nun getrunken, nun sind die Akutschmerzen ausgestanden.

Meine Tochter ist so lieb und verpasst meinem Briefkasten neues Dach! dann und weitere Arbeiten die schon lange mir zeigen mein Hermann fehlt ,aber sie ist so fit mit techn. Lösungen…Vaters Tochter.. danke ihr!

So backte ich kurzentschlossen rhabarberkuchen heute abend,, mit Mandeln 4 Eiern, Dinkelmehl reichlich Butter Hefe.. Vanillezucker Zitronenschale und Milch.. den werden wir uns munden lassen. aber ich erst morgen..heute ich noch magerkost….


filmtipp wildblumen

bei arte gibt es schöne filmreihe zu wildblumen schaut in der mediathek

https://www.arte.tv/de/videos/069769-005-A/geheimnisvolle-wildblumen/

heute früh ging es in hochgebirge.

und bei mir wurde es plötzlich wieder kalt: Schnee sogar– aber alle wichtigen blüten sind noch geschlossen. ein wunderbarer moment wie die Sonne kurz sich zeigte , oben am Himmel die Gänse ihre Formationen fliegen, , im Garten turnen die Meisen und es hüpften 2 Zaunkönige und sangen so schön. Wie schön wieder gesund zu sein.




ich stricke nun die 2. Schulterpartie sorgsam langsam.. wie bisher schon.

Frühlingstuch begonnen

ich habe nun das Garn von Ulli, Fundstücke im Ausverkauf, Baumwolle Merino  in drei Pastelfarben  eingezogen und mich nach einem Testgewebe entschieden , alles nochmal, lieber mit Längsstreifen durch freigelassenene Kammzinken weben,  so kommt besser das blaue Leinengarn  heraus. Später wird es kräftig gewalkt geknetet, soll ja  sich verdichten , so dass sich das Gewebe nicht zu sehr verschiebt. Aber gewünscht ist knitterig und  im Effekt von Crinkleweben.

Kettdechte  8 Fäden auf 3cm.

Schuss ergibt sich von alleine. 16/2  lingarn von bockens

webbreite  ergab sich auch ,wollte  nicht zu breit, da der Victoria mit en vielen Litzen nicht so breit eingezogen werden kann, und die will ich lassen für Handtuchweben.

 

 

und sonst mal wieder Teepause  im Moment gibt es heftigen Magendarmvirus hier..  und mich hat es wieder voll erwischt..  aber passt ja zur Passionszeit fasten nun..

 

 

und nun einige Tage immer wieder gesponnen und gezwirnt   ,Nachschub für meinen Pullover. Und genauso so ein Garn könnte ich mir für den 2. Schal mit dieser Kette vorstellen, aber dann gefärbt–in blau  pastellfarbig…  nicht so dunkel..

und sonst eine Tochter repariert gerade meine kleinen Baustellen.. der alte Briefkasten bekommt ein neues Dach! Und meine schöne alte dän. Wohnstuben-Zuglampe, keine top disignerlampe, aber auch so schön schlicht, brachte sie nach Tondern, nun wird geschaut, lohnt Reparatur, wäre zu schön! und dann werden viele kleine Dinge zuecht gemacht..wunderbar so eine Handwerkerin im Haus.

Draußen habe ich wenig gemacht, nur den Garten rasenmähergerecht beschnitten, damit ich mit meinem kleinen Traktor später alles gut erreichen kann, was mir wichtig ist. Und ich bin froh dass hier erst wenig blüht, es gb wirklich klate Fröste wie gut dass Kirsche und co sich noch nicht so geöffnet haben, aber immer mehr entsteht ein grüner Schimmer.

Habe schon schönes Pesto gemacht mit Bärlauch, Pinienkerne, Olivenöl, und ital. Hartkäse, doch das wage ich nun nicht zu essen. lieber nur möhre und co..


besondere begnung

ich hatte schon beim letzten Kehren gemerkt, dieser Schornsteinfeger ist anders..

er muss ja öfter richtig kehren bei meiner holzheizung und wir hatten netten schnack im heizungraum..und merkte der hat mehr auf dem kasten und meinte nun ich bin eigentlich künstler..aber dann habe ich diesen beruf begonnen.. ich lud ihn zu einer tasse kaffee auf der terasse ein..

mir war schon seine besondere höflichkeit, seine distinguierte art und wie er mit den händen anders dann seine zigarette drehte aufgefallen..so traute ich mich nach einem talk über gott und die welt nordfriesland und exkurs über mieter die nicht zahlen wollen oder arbeiten…und und..und was man so schon miterlebt hat,

zu fragen, er hätte gesagt er sei künstler..welche kunst es sei…nun er erzählte dipl. musiker und dozent..blechblasinstrument und war das mobben leid..

und so zufrieden wirkte er auf mich.

das passte zu mir..als er meinte ich wollte nicht stören.als er an der haustür klopfte..nun da stört man mich nicht..wenn ich am webstuhl arbeite.. ich glaube das nächste mal werde ich ihn fragen wo ich ihn dennoch mal hören kann .. also das ist das schöne hier an der küste..man trifft so interssante menschen und wir sprachen wie weit nordfriesen überall in die fremde gehen dann zurückkommen.. und eben einen weiten horizont haben.. und nicht wie in manchen dörfern angst vor fremden haben und dabei noch nie einen farbigen menschen gesprochen hätten..

unsere welt ist bunt! so wie ich bunt webe nun!