Moment mit Glück

Ein glücklicher Moment! Das zählt

Und das nasse Tuch von gestern Abend mit richtigem Moment von Dampf und anschliessendem Glätten durch die Holzmangel, es strahlt das aus , was mir Leinen bedeutet. Aber eigentlich muss man es fühlen. Es glänzt von innen heraus. Und ich freue mich an diesem Mustertuch. Das geht als Geschenk zu einer Freundin. Die Cousine bekommt was anderes ohne lila also es gibt gutes bunt und viel zu bunt. Es ist die Kunst, es ausgewogen bunt zu weben. Und ich finde, das kann ich nun. So wie Töpfer völlig daneben liegen kann mit einfach bunt bis er durch viele Übungsstücke seine persönliche Technik entwickelt hat. Und die Farben etwas ausstrahlen. Und da freue ich mich solche Kunsthandwerkerin ja Künstlerin zu kennen. Nun arbeitet nicht mehr, aber ihre Arbeiten waren mir Inspiration.

Und nun habe ich Schilflandschaften vor Augen..für das nächste Leinenprojekt. Und bin gespannt, wozu mich weitere Radtouren inspirieren. Genau das ist es; anhalten und den schönen besonderen Moment aufnehmen. Und immer mehr nur mit dem Selbst, indem man bewusst innehält und schaut . Aber dennoch fröhlich vergnügt und lebenslustig bleiben und schwieriges analysieren aber dem keinen Raum mehr einräumen. Das prallt ab.

Schönen Arbeitstag euch. Hier ist noch alles trocken. Nordwind nur die Sonne versteckt sich.

Kehrtwende

Ich blogge weiter.

Tief überwunden, heute früh im Garten mit Schnittarbeiten gewerkelt, dann 30km geradelt. Herrlichstes Wetter dafür und richtig Tempo und Strecke geschafft. Gute Straßen entdeckt. Dann traf ich alten Freund meiner Kids, Musiker und das tat gut. Er ermutigte mich fahr los zu Konzerten auch allein!! . . Und dann zum Grab es blüht so schöne Vielfalt von Nelken Vergißmeinnicht. Dazu Vielfalt an Blättern von Kräutern die sich nun entwickeln. Das hätte Hermann auch toll gefunden. Und über Nachmittag im Schatten unterm Apfelbaum gestrickt. Und miterlebt wie der Wind dreht von Ost auf Nordwest..aber herrlich. Später das Endstück der Leinentücher gesäumt, in die Waschmaschine Wollwäsche heiß. Aufhängen ubd sich freuen..!!!Und aller Stress ist weg!!! Also ich blogge weiter. Ich freue mich doch so daran euch von der schönen Landschaft und dem eigensinnigen Leben zu erzählen. Ps ich glaube es wird viele Wespen geben. Im Moment schaben so viele für ihre Bauten Altholz, das ich ja reichlich habe .

Und nun Abendstimmung auf der Terrasse noch so schön mild. Die Schafe blöken. Heute unterwegs Fischreiher am gefluteten Graben . Dazu Frösche quaken laut. Gestern beim Naturgebiet vor Aventoft Küstenseeschwalben im Tiefflug zusammen mit Rauchschwalben herrlich ihre Unterhaltung!!und Rufe. Und jetzt um mich herum meine Rauchschwalbenpaare dazu noch vieles andere… Jetzt brutzelt mal ein fertig gewürztes Hähnchen im Backofen, ..der Beilagenteller für mich einfach schnell gemacht, davon ein wenig knabbern , dazu mein Glas Rotwein..ich habe meine Mitte wieder gefunden. Ich denke möglichst täglich immer längere Strecken radeln, ist das Geheimnis. Denn ein älterer Witwer 90Jahre alt erzählte täglich 35 bis 45 km das hält ihn fit!! So weit bin ich noch nicht, aber am Ende des Sommers muss es sein. Auch Ebike fährt er , aber so sind wir immer gefeit gegen starken Gegenwind. Also ich blogge weiter. Nur zuversichtlich gehts voran.

Bild von der Grenze tu Dänemark .nun ganz ohne Zaun. Man könnte drüber radeln wo sonst alter Zaun war..aber lieber nicht, hier ist alles videoüberwacht und Polizei auf diesen abgelegenen Straßen immer anwesend.

Ubd hier das Schutzgebiet bei Süderlügum

Und so geniesse ich mein Zuhause

Und neben mir trocknet es. Das schöne an Munkabaelte: von beiden Seiten schön.

gedanken..

ich liebe es ja hier zu schreiben und viele themen miteinander zu verknüpfen.. und ihr lieben leserinnen danke euch für die Resonanz und wie viele es sind. Wie war es früher..ich las dreimal am Tag die Zeitung in der größeren stadt.. auch passiert, dann kleine Depeschen per Reiter noch früher.. ide Poststationen mit Kutschen…

aber was nun passiert , ich glaube das hat sich niemand vorstellen können, und niemand erfährt wieviel energie es kostet all die daten zu transportieren, speichern.. nur ab und zu liest man von riesigen hallen in kühlen ländern, weil so die kühling preiswerter ist.. wir benutzen ja nicht nur laptop händy ipad.. es steht dahinter mobilfunk.. riesen speicher , überall wird nun gebuddelt für bessere Leitung und kaum einer rechnet mal nach was kostet mich das alles eigentlich im jahr.. dazu fernsehen man mixt alles..

und immer weniger wird wirklich in aller ruhe gelesen. gestern war ich in einer lesung ein neues gedrucktes buch wurde vorgestellt , schon was besonderes für den der das erste schreibt, aber es erschreckte mich wie klein doch die ersten auflagen nun sind, es wird kaum noch in büchern richtig vertieft gelesen.. so kaufte ich nun heute weitere bücher.. runtergesetzt, jenseits vom mainstream.. das wird mir guttun ,wenn ich pausiere. eigentlich bin ich noch auf der Suche nach einer guten Garten- Liege, die man auch so klappen kann, das man sitzen kann… schwierig entweder teuer oder nur plastik…

dann lieber zwei klappstühle vom camping nehmen…denke ich ..die sind leicht auch hier im garten hin und her zu tragen..

aber bisher fand ich in den abteilungen eher neue komplette Wohnzimmersitzgruppen für draußen..und dann die riesengrills

oh gott in die welt passe ich nicht mehr rein! altmodisch im Garten unterm Apfeln´baum sitzen und buch lesen.. ,aber wer hat noch großen baum oder Graswiese..

wenn es nun wärmer wird, hin nach römö.. mit meinen klappstühlen..andere reisen mit riesenwohnmobil an den strand um dort am strand zu bummeln.. und mal kurz schlafen. da braucht es kein wohnwagen.. das kann man auch direkt im Sand! .das ist für mich erholung , den ganzen Koch und Freizeitzirkus brauche ich nicht. und wie genießt ihr es ?

oder seid ihr wie ich ..einfach pur genießen..wäre ich jünger würde ich auf dem brett stehend paddeln… das finde ich auch toll.. man kann überall so hin ohne viel zirkus.. aber so gefällt mir das radeln noch am besten landschaften zu erkunden.. einfach zu händeln.. mal sehen was nun nach regenpause dran kommt..

Auf dem Weg

Zum Handtuch!Bändchen stimmt, gesäumt, mein Logo auch zurecht gelegt, Leinentuch vorher 2mal gewaschen ohne Schleudern, nicht zu kalt nicht zu heiß, wenig bewegen. Ideal für neues Leinen ist das Wollwaschprogramm, trocknen auf der Leine, nie Trockner, beidseitig gedämpft, dann gemangelt auf der alten Holzmangel, mit viel Druck, dabei gefaltet, vorwärts und rückwärts und vorwärts.. und es sieht gleich ganz anders aus. Genau die Mitten bestimmen und den Aufhänger einstecken. Auch hier 3fach nähen. Nun ist das erste robuste Saunahandtuch fertig. Das kann man nun genießen. Ich werde es neben der Sauna aufhängen!! Die beiden weiteren folgen nun. Man darf natürlich , wenn es fertig ist, noch mal dämpfen und mangeln.

Radeln

Da plant man vorher, malt sich schöne Wegstrecke auf der Karte aus. Sind zum Teil im Radwegenetz. Aber wie schon bei den Radwegen, die Realität ist anders. Früher nahm ich gerne Waldwege, die wurden hier gut gewartet. Aber nun kommen riesige Holz- Ernter zum Einsatz, dann wird nicht gewartet ist es trocken, ist Frost..nicht mal zu Fuß kann man diese Wege mehr gehen. Oder man lässt sie zuwachsen. Vom Sturm gefallene Bäume bleiben liegen, Besucher sollen diese Waldbereiche nicht mehr erreichen. Vermutlich haben zu viele dort die Natur gestört. Und früher fuhr ich gerne Sandwege. Hier ist Lehmkies , da waren sie fest und gut zu fahren. Aber nun mit den großen landw. Maschinen, da werden durch die breiten weichen Räder die Spuren zermalmt. Der Boden wird weich..und dazu die Trockenheit nun, da verfestigt sich nichts mehr. So waren die schönen Sandwege rund um um Jarplund heute erst so einladend, aber als ich nach 2 km dann nur weichen Sand vorfand, da beschloss ich, nicht aufgeben, Schieben nicht umkehren..war ich froh als endlich in der Ferne wieder geteerte Strecke auftauchte. Ich erinnerte mich an Radtour mit dem NDR : da hatte man besonders schöne Wege durch Heide und sandige Kiefernwälder entlang abgelegener Seen ausgeguckt statt der Kopfsteinplaster. Aber als wir radelten, war Hitze Trockenheit, da hieß es dann 5 bis 7 km das Fahrrad schieben. Wir baten dann um andere Streckenführung, wenn möglich.

Und ich meide ab heute jeden Sandweg..leider

Also nun radle ich erst mal wieder hier bei uns. Viele viele Nebenstrecken gut geteert und Wind macht mir nix. Aber das Superwetter ist virbei. Aber schön war es dennoch.

warum ich anders lerne und mit dabei bin..

das ist ganz einfach erklärt, weil ich nicht dazu gehören will zum mainstram.

ich muss nicht bei facebook immens viele freunde haben,

ich brauche nicht ganz viele follower oder kommentare in meinem blog, ich weiss ja wer sich an meinem geschreibsel erfreut, das genügt mir. und wer sich dann erfreut.. das tut gut, danke-

ich bin nicht bei instagramm ,nachdem ich mich probeweise dort anmeldete ,war ich entsetzt. oh gott da wird ja alles voher und nachher dokumentiert.. und dazu passt dieser Artikel

https://www.welt.de/icon/partnerschaft/article192451107/Millennials-und-ihre-Angst-vor-ungeplanten-Reisen.html

 

und ich schreibe nicht bei twitter  oder bin nicht in den gruppen  wo man alles an nachrichten gleich immer verbreitet.. 

ich habe meine hobbys  da schaue ich mal in den gruppen vorbei, aber auch da muss es anscheindend striktes regelwerk geben, so bin ich da auch kaum noch.  schreibe mal etwas aber lösche es auch wieder..  von mir kann man direkt lernen  und auch nicht..  mir ist es unheimlich,wenn man gleich dogmen macht, wie man richtig spinnt webt  .

.umgekehrt aber auch mag ich es nicht, wenn man alles wissen nur umsonst sich so holen möchte.  ich bin gerne zu guten Kursleitern gegangen, habe meine Gerätschaften normal gekauft  und ebenso meine Literatur.  aber das wichtigst ist, sich zeit nehmen. man lernt durch Üben Fehler machen korrigieren.. und bloß nicht nur mit fertigen Anleitungen.

Es war ja nett gemeint, wenn ich gebeten wurde einen Film vom Flachsspinnen zu machen, damit man lernt, wie man das macht, aber da gibt es genug bei youtube.  und man lernt es nicht.. 

schaut einer guten Geigerin zu lernt man so Geige zu  spielen?

  es ist auch hier ähnlich:  eine große Übungszeit zu verinnerlichen..kopf  hand und herz.. und immer wieder üben, bis endlich es so leicht aussieht..   aber glaubt mir,  auch bei mir waren die ersten  garne mal zu dünn dann zu dick und knubbelig.. und dann wieder zu unregelmässig..das langsame ausziehen da muss man spüren es in den fingerkuppen..wie viel wie zeihen.. entwirren ..alles in aller ruhe  ,,nun kann ich schnell spinnen..  aber das bringt nix es zu erklären, ihr müsst euch die zeit nehmen..und ich kenne nur wenige die das machen..über jahre lernen..  nur wer dazu bereit ist, weiss warum ich es nicht mache. filme zum nachahmen.. und auch jetzt habe ich wieder meine Weise zu spinnen und zu weben mit Flachs verändert, erleichtert, verbessert..  ich sehe es an den Ergebnissen nun..es wird so wie ich es möchte als gutes Ergebnis.