Duschtuch mal anders

Baumwollkette, Schussgarn: Baumwollchenille im Wechsel mit Leinengarn aus dem Restefundus in helltürkis doppelt gelegt: so wurde die türkisfarbene Kante sichtbar, denn das Chenillegarn schluckt das Kettgarn.

Ich habe stabilen Aufhänger quer angenäht. So kann man das Duschtuch besser aufhängen zwischendurch. Es entstand ein Seersucker oder Crinkle- Effekt durch den Wechsel von Leinengarn mit Baumwolle. Ich weiß noch nicht , wie es sich im Alltag mit dem Chenillegarn beim Waschen bewährt. Daher erst mal nur ein Probetuch pro Kette für Handtücher geplant. Bei diesem Duschtuch ist sie Kette weiter eingezogen 6 Fäden pro cm..die nächste ist ja dichter eingezogen

gewaschen

Tapetenwechsel

Ich brauchte es heute früh. Und nein das sind keine Tapeten, das sind echte Garnspulen und Garnstränge bei Ulli im Garnkontor in Tönning. Fahrt hin, es ist so schön..dies ist ja nur ein Ausschnitt ihrer besonderen Vielfalt guter Garne ohne Plastik-

Ich hatte Pastell auf dem Schirm..freue mich so schöne zarte Unterschiede.. mehr verrate ich noch nicht.

Und auf dem Rückweg weitere Pastellfarbe zartes violett im Husumer Park auch kein Druck.

Leider war es über Mittag noch ziemlich bewölkt..aber dafür kaum Besucher..ein schöner Rundgang daher!!

U

Und dann kleine Buchhandlung in Bredstedt. Da kann man nur bar bezahlen. Aber das wusste ich ja. Und ein sehr besonderes Buch werde ich immer wieder in die Hand nehmen. So schöne kleine Texte..

Nun ist die Stimmung wieder licht und hell.

und diesen schönen Text zitiere ich nun einfach  aus diesem buch,weil er so gut zu meinem Weben und Leben passt:

 

Der Stoff des Lebens ist aus Lob und Kritik,

Freude und Trauer, Gewinn und Verlust,

Glück und Schmerz gewebt.

Verzage nicht, auch wenn Kritik, Trauer,

Verlust und Schmerz dich heimsuchen.

Dein Geist wird Frieden finden , sobald du

dein Leid mit soviel Demut und

Gnade akzeptierst, wie du aufbringen kannst-

eine besondere Blüte

. Ich finde nun viele alte Nester draußen im Gestrüpp der Buchsbäume und weiss nun, sie dürfen nicht beschnitten werden im Sommer, ebenso die Heccken, die dichten Sträucher. Ein besonderer Strauch, den schenkten mir die Kinder zum Geburtstag.. eine Kornellkirsche und sie blüht so zauberhaft, so zart..man muss aufpassen, dass man die Blüte nicht verpasst. Nun im Regen glitzern ihre Blüten in den Tropfen.. ich finde sie so zauberhaft!

Ich mag nicht die vielen bunten Gärten mehr, ich liebe meine kleinen sehr besonderen Winkel, die man suchen und finden muss, es ist einfach langweilig bunte Hornveilchen zu kaufen, zu pflanzen, bunte Primeln zu setzen, aber zu warten bis eigenes plötzlich einen zarten Schimmer schickt.. ganz anders.

und zur stimmung im frühling  passt dieses schöne lied  . Ich weiss nichts über sie  von hermann van veen

 

 

Ich weiss nichts über sie
Ich pass‘ schon auf, ich frage nie
Wo kommst du her, was machst du dort?
Warum musst du schon wieder fort?
Denk‘ mir, geniess‘ doch den Moment
Und dass sie mich viel besser kennt
das stört mich nicht
ich plane nie auf weite Sicht

Das alles ist ein Traum
Es ist nicht lange her, da glaubt‘ ich kaum
dass mir so was passieren kann
Spielte so gern den starken Mann

S’kommt immer anders als man denkt
Und dass sie jetzt mein Leben lenkt
ist ganz egal
ich leb‘ nur für das nächste mal

 

Ich weiss nichts über sie
aber sie schenkt den Blumen Farben
und plötzlich tun die Narben
auf meiner Seele nicht mehr weh

Ich weiss nichts über sie
Beachte nur die Stunden, die
ich stehle, um bei ihr zu sein
In meiner Welt zählt sie allein
Nur ihre Stimme macht mir Mut
Und ob das falsch ist oder gut
ist mir egal
Hier und Jetzt reizt allemal
Ich weiss nichts über sie
aber sie schenkt den Blumen Farben
und plötzlich tun die Narben
auf meiner Seele nicht mehr weh

S’kommt immer anders als man denkt
und dass sie jetzt mein Leben lenkt
ist ganz egal
ich leb nur für das nächste mal
Ich weiss nichts über sie
aber sie schenkt den Blumen Farben
und plötzlich tun die Narben
auf meiner Seele nicht mehr
plötzlich tun die Narben
auf meiner Seele nicht mehr
plötzlich tun die Narben
auf meiner Seele nicht mehr weh
Ich weiss nichts über sie

 

humor ist,

wenn man trotzdem lacht. Hört sich nun sehr merkwürdig an, wenn ich nun erzähle von Gefühlen Erlebnissen wo man eigentlich nicht Humor mit verbindet, aber lest bis zum Ende.

ich bin ja ein Frau die ihren eigenen Weg mit langer Krankheit des Partners und aus der Trauer gesucht hat. Ihr, die ihr immer mitgelesen habt, wisst es. Es nützt ja nix, in in dem Schmerz zu verharren. Als ich nun diesen Winter neu damit konfrontiert war, half mir die klare Ansage, “ du musst raus, du darfst dich nicht vergraben. „sowohl im Trauerkreis als auch bei der Family gab es diese klare Ansage. Ich war erst verstimmt , aber dann begriff ich , es stimmt. also unterwegs sein ,ist nun mein Credo und es irgendwie mit Begegnungen verbinden.Töpfereien erkunden war nun dran. Früher hätte ich gesagt, ach ne, das Wetter ist so schlecht, ich habe doch noch anderes zu tun…Diesmal aber lud ich Freundinnen ein: die eine war schon zu sehr eingebunden in Familyarbeit, aber die andere ist wie ich, unterwegs sein, und dann wird der Arbeitstsg eben verschoben.. das machen wir beide zu gerne. So hatte ich Plan ausgearbeitet.. welche Töpfereien liegen wie auf der besten Wegstrecke und alkes auf einem langen Zettel notiert- los ging es.. Wir begannen bei Schleswig und dann abenteuerliche Fahrt über schmale Straßen, enge wunderschöne Dörfer, der Navi suchte immer die kleinsten Straßen.. entlang der Schlei, da muss ich unbedingt mal radeln. Die Freundin kannte sich schon gut aus, und so machten wir schnell mal noch Runden über Nebenstrecken, nun weiss ich besondere Cafes..kurvten über Dorfstraßen im Schritttempo so schöne Häuser und leider auch Schrott. Also schön begann es. In einer Töpferei draußen vor auf einem Berg, die Töpferin hatte ihren Wintergarten freigeräumt für die Ausstellung, herrlicher Blick, lernten wir besondere Technik kennen, sehr ausdrucksvolle kugelförmige Schüsseln, grau schimmernd im Glanz durch das stundenlange Polieren. Da begriff ich , auch andere Frauen lieben es wie ich, eigenen Stil weiter zu entwickeln. Eine andere, eigentlich Maltherapeutin, ( als ich in ihrem Therapieraum tolle große Fotos anschaute, begriff ich, bei ihr war ich doch mal vor sehr langer Zeit in einer Krise, das hatte mir so geholfen, woanders noch, ) und nun wusste ich warum ihre Arbeiten mich so anzogen, sie machte urtümliche Gefäße wie Tierfiguren.. da muss ich noch mal hin!! in aller Ruhe …

Dann eine Hofgemeinschaft, da gab‘ s auch andere Gewerke, die waren nicht so bemüht, da standen so viele Kuchen..Kaffee, aber angeboten wurde nichts.. man wusste nicht ob nan willkommen war. So fühlten wir uns ein wenig wie Fremdkörper, ob sie nicht wussten, dass wir doch Multiplikatoren sind,,,) egal es stürmte nun plötzlich heftigst, Sturm..schwerer Regen.. kein Wetter mehr für Spaziergänge. Doch dann in einem Wohngebiet ein schönes Erlebnis: ein Platz von Ruhe Geborgenheit Schönheit: ein wunderschönes kleines Einfamilienhaus, aus den 50iger Jahren, und drinnen so warme Farben herrliche Regenbogenfarben, kleine schöne Weisheiten in Teller geschrieben. Ein Kachelofen spendete Wärme.Dort konnten wir an einem Tisch uns setzen Tee trinken und kleine Figuren formen.. und das war schön…in aller Ruhe.. eine junge Frau zeigt auch ihre Textilien, und eine andere eigentl. anderer Handwerksberuf , bat darum ,ob sie unsere Hände bei der Arbeit fotographieren dürfe.. damit hatten wir keine Problem, unsere Hände sind Arbeitshände, und so vertieft im Formen kleiner Schale spürte ich einfach das tut gut.. ich will wieder Keramikkurse besuchen modellieren lernen.. .

Aber nun wurde draußen es ungemütlich winterlich zugleich–schwerste Schneeschauer sagten uns, lieber nach Hause langsam fahren, die Straßen voller Schnee ,Felder weiß und dicke Flocken mit plötzlich null Grad.. aber hinter Flensburg zeigte sich wieder die Sonne.. und bei meiner Freundin gabs dann nun die Tasse Kaffee und kleines Abendbrot.. ach ja wir kauften noch schönes unterwegs.. ich zwei schöne Becher in meinen Lieblingsfarben so wird nun langsam mein Geschirrfundus ausgetauscht mit unterschiedlichster handgerbeiter Keramik..das passt besser zu mir. aber nicht eine Serie, sondern immer schöne Einzelstücke.. So wie mein gewebtes…

Nun heute nacht dann das Kontrastprogramm , Orkanböen..ich konnte nicht schlafen und was tun.. aufstehen , meine Ofen anheizen, Küche aufklaren eine Tasse Kaffee kochen, sich gutes gönnen.. also schärfte ich meinen Humor mit der Sendung Mitternachtsspitzen ..Jürgen Becker und das Programm „Volksbegehren“, es gibt gute Aufzeichnung davon beim WDR, da nimmt er mal wieder zu komisch unser Paarungsverhalten auf die Schippe politisch gut gewürzt– auch das mag ich..weil sehr gut gemacht.

https://www1.wdr.de/unterhaltung/kabarett-und-comedy/juergen-becker-solo-volksbegehren-102.html

So lerne ich mit Humor mich aus dem Schlamassel ab und zu zu befreien und mit Unterwegssein nun neue Eindrücke zu sammeln. Die nächsten Ausflüge Treffen Besuche sind geplant immer werde ich nicht davon erzählen, vieles ist auch privat familär. .

Aber ich möche euch Trauernden oder euch, die ihr beladen seid mit Krankheit, Mut machen..lasst die Trauer zu, und dann kann man neue Schritte , Wege finden..so wir gestern ..und weitere gehe ich nun. und so macht es mir nichts, dann zu meinem völlig abseits liegenden Hof , total im Dunkeln ,mich heranzutascten.. ich mag es ja, wenn dann so schön die Sterne leuchten über mir. Da fühle ich mich geleitet. Aber ab und zu da muss ich richtig weinen…lachen und weinen ..wie Sonne und Schneetreiben..alles gehört zum Leben.

Das wird sicher eine neue Tradition bei mir: der Tag der offenen Töpfereien! fester Bestandteil im Terminkalender, ist ja deutschlandweit. , die kleinen besonderen Schätze im Meer aller Angebote herausfinden das werde ich weiter üben…

Ausflugtipp

An diesem WE ist: Tage der offenen Töpfereien . Schaut wie es in euren Bundesländern ist. Ich werde mit einer Freundin im Raum Angeln in Schleswig- Holstein mich umschauen. Zum teil wird bei gutem Wetter Rakubrand gezeigt..und andere Aktionen. Ich war mit Hermann immer zu den Mühlentagen zu Pfingsten unterwegs . Also das schöne ist dass es sich jährlich wiederholt. Vielleicht sollten wir Spinner auch uns noch besser darstellen. Aber wir sind ja mobiler…

Frühling

Die Blüte der Krokusse zieht sich zurück, Scilla schiebt sich überall hervor. Aber richtig schön: meine Märzenbecher!

Der Sturm war nicht heftig, und meine hohen Bäume rundum schützen den Garten so,  dass es vor der Tür fast windstill ist. So können schon die Blüten von Lungenkraut sich zeigen.

Ich habe den neuen Laden von Kristina und Finn besucht: schaut selber unter Johannsens Hofladen in Sprakebüll.. und Fleisch vom Shorthorn bevorratet. Am Donnerstag ist den ganzen Tag geöffnet. An weiteren Tagen auch halbtags und man kann auch sehr gut  zu den Schlachtterminen sich günstigere Fleischpakete zusammenstellen . Und sie haben so schönes Sortiment auch Pute und Hähnchen in Bioqualität. Dazu Brot Fertige Gerichte Wurst Gemüse. und nun kleine Kaffeestube mit süßen und salzigen kleinen Gerichten. Kristina ist ausgebildete Hauswirtschaftsleiterin und vielseitig. Wie probierten leckeres Zwiebelfleisch,  ihre Mutter und ich. Lecker!!! Also hin probiert. Zu nett fand ich dass auch ihre Kinder im passenden Outfit in weinrot dazu gehören . Danke für die schöne Stunde . Und falls der Laden zu ist: es gibt eine SPEISEKAMMER wo man dann sich bedienen kann.

farbe

ich verwebe nun alle farben ,die in der kette vorkommen, also diesmal nur bunt aber kein grün hellblau naturfarben dafür aber gelb und orange—

.. ich mag es einfach gerne bunt. und mir gefällt dass gerade die kleinen Nuancen zu neuen Farbmischungen bei der Leinenbindung führt. Ich nehme alle meine unterschiedlichsten Garne.. ob Tow langflachs einfach doppelt.. Mir geht es einfach nur darum gut anzuschlagen fest zu weben. Später nach dem Waschen sieht es noch viel besser aus. so werde ich fortlaufend erst mal ohne Mustertritte weben, messe auch nicht die Weblängen- Und später, wenn ich den ganzen Ballen vor mir liegen habe, entscheide ich erst wie lang jedes Handtuch wird. Ich weiss berufsweber weben nie so..aber so kann ich gut meine Stimmungen umsetzen..und ausdrücken.. und es wurde wimmer gut eben mal kürzer länger wird so jedes Teil–

ich habe schon im kopf welche Variationen ich noch weben werde.aber erst mal nur schlichte Blöcke.